Dienstag, 30. Dezember 2014

Marieluise Beck zu Gast bei Us-amerikanischen Fracking- und Uranunternehmen - oder: Wie Politik entsteht

 Ein Lehrstück wie bestimmte deutsche Politiker von den USA umgarnt werden, damit sie in der Öffentlichkeit die Interessen Amerikas vertreten und verteidigen, ist hier beschrieben. Sinnvoller Weise bedienen sich die USA dabei Politiker/innen, die nicht auf den ersten Blick als Sympathisanten Amerikas erkennbar sind. Exemplarisch das Beispiel der Politikerin Marieluise Beck von Bündnis 90/ Die Grünen.

 Vom 1. bis zum 4. Oktober war Marieluise Beck Gast in der US-amerikanischen Hauptstadt Washington.  Sie besuchte dort das, am 2. und 3. Oktober stattfindenden U.S.-Central Europe Strategie Forum des Center of Policy Analysis (CEPA) im "Willard InterContinental"Hotel in Washington, DC. Das 1850 erbaute Willard liegt zwei Blocks entfernt vom Weissen Haus und ist eins der ersten Häuser am Platz. Alle Präsidenten der Vereinigten Staaten seit Franklin Pierce 1853 nutzten das Hotel. Viele Staatsgäste wurden hier von der US-Administration einquartiert. Vom Willard aus, nahmen die letzten vier Präsidenten der USA, George H. W. Bush, Bill Clinton, George W. Bush und Barack Obama, die Paraden zu ihrer Amtseinführung ab.

 In dieses Luxushotel wurde die ehemalige Realschullehrerin als einzige deutschge Politikerin von insgesamt über 300 US-amerikanischen und internationalen Teilnehmern eingeladen. Ein besonderes Bonbon für die Deutsche war, dass sie Christian Semmler, einen der Mitarbeiter aus ihrem Berliner Büro, mitbringen durfte. Der Mann wird in Washington anscheinend für höhere Aufgaben innerhalb der Grünen gehandelt.

 Aber nicht nur die Bundestagsabgeordnete der Grünen, Marieluise Beck und ihr Angestellter Semmler wurden von den Amerikanern einmal so richtig verwöhnt, auch Charlotte Beck, soweit zu ermitteln war, mit Marieluise weder verwandt noch verschwägert, von der Parteistiftung der Grünen, der Heinrich-Böll-Stiftung gehörte zu den geladenen Gästen.

 Ein Umstand, der bei dem unvoreingenommenen Betrachter Fragen aufwirft. Von allen deutschen Politikern aus den im Bundestag vertretenen Parteien, CDU/CSU, SPD, Der Linken und den Grünen werden nur drei Personen eingeladen, und die gehören ausnahmslos der kleinsten Oppositionspartei, Bündnis 90/Die Grünen an. Und selbst in dieser Partei sind die Eingeladenen keine Entscheidungsträger, sondern gehören bestens der zweiten wenn nicht sogar der dritten oder vierten Reihe an. Warum machen die Amerikaner das? Was versprechen sie sich davon, Politiker anzufüttern, die nichts zu sagen haben?

 Es scheint sich für Beck persönlich auszuzahlen, dass sie strikt den Kurs der US-amerikanischen Neocons gegen Russland und die Menschen in der Ukraine durchhält. Wer skrupellos genug ist, so wie Marieluise Beck und etliche andere in der Führungsriege der Grünen, wen es nicht kümmert, was er oder in diesem Falle, sie, anrichtet, wem Not und Elend anderer egal ist, wenn es um das eigene Ego geht, dem oder der, bereiten die USA ein warmes, weiches Bettchen. Sie pflegen ein Netzwerk der Opportunisten. Und sie füttern Leute, die ihnen kleine Gefälligkeiten erweisen. Marieluise Beck ist z.B. ein gern gesehener Gast in den deutschen Talkshows. Sie gibt reihenweise Interviews im Deutschlandfunk und im Deutschlandradio und sie hält Verbindung zu ukrainischen und russischen Gruppen, die den USA eng verbunden sind.

 Stargast der Konferenz mit dem Titel „Reviving Atlanticism in Central Europe: Perils and Possibilities“ war die hinlängliche bekannte („Fuck the EU“) Victoria Nuland. Marieluise Beck scheint es herzlich egal zu sein, dass Nuland damit prahlt in der Ukraine wichtige Leute mit 5 Mrd. Dollar geschmiert zu haben, um einen gewaltsamen Umsturz in dem bettelarmen Land herbeizuführen. Geld, das in die Entwicklung des Landes gesteckt, anstatt es an schwerreiche Oligarchen zu verteilen, die damit Söldner bezahlen, sicher viel Gutes bewirkt hätte.

 Den gut 100 Teilnehmern aus Europa, Polen 23, Slowakei 14, Tschechien 14, Rumänien 9, Litauen 7, Estland 4, Lettland 6, Österreich 3 saßen fast 200 Teilnehmer aus den USA gegenüber. Zu diesen US-Teilnehmern gehörten unter anderem 14 Angehörige des Aussenministeriums, 9 Angehörige des Verteidigungsministeriums und 6 Vertreter des halbstaatlichen National Endowment for Democracy, eines der wichtigsten Instrumente der US-amerikanischen Regierung für den Regime-Change in anderen Ländern.

 Gesponsert wurde die Veranstaltung, mit dem denkwürdigen Titel "Reviving Atlaticism in Central Europe: Perils and Possibilities", was soviel heisst wie "Die Wiederbelebung Atlaticism (hier bei uns gern umschrieben mit dem Begriff "atlantischer Gedanke") in Mitteleuropa: Gefahren und Möglichkeiten, durch den
Ölmulti Chevron,
 der ja noch ein Hühnchen mit dem russischen Präsidenten Putin zu rupfen hat, den
Rüstungsfirmen Bell Helicopter,
Lockheed Martin,
Raytheon, dem Hersteller von z.B. dem Flugabwehrsystem Patriot, 
Textron Systems, Boeing, Sikorsky,
und der 
Lobbyorganisation LNG Allies
die sich für im Frackingverfahren gewonnenes Flüssiggas und dessen Export nach Europa stark macht.

 Es scheint für Beck eine Herzensangelegenheit zu sein, amerikanischen Rüstungsfirmen die Staffage zu bilden, bei dem Versuch, Europa in einen Krieg zu zwingen, um ihre todbringenden Waffen zu verkaufen. Was anderes als das Ziel der Umsatzmaximierung, sollte Firmen, die ihr Geld damit verdienen Rüstungsgüter herzustellen, dazu bringen viel Geld für die Finanzierung eines solchen Treffens zu investieren? Ziel ist, zumindest die Vorbereitung, auf ein militärisches Abenteuer in Europa. Das verlangt eine massive Aufrüstung der europäischen Natopartner.

  So spart man in der Einladung zu der Konferenz auch nicht mit Bedrohungszenarien. Von der "folgenreichsten europäischen Sicherheitskrise seit Jahrzehnten", von einem „Angriff Russlands auf die Ukraine“ ist die Rede, die zu einer „schweren Belastung des atlantischen Bündnisses“ geführt habe. Der Kreml führe eine „vehement anti-westliche und revisionistischen Politik, welche die gesamte europäische Sicherheitsordnung in Gefahr“ bringe. Dabei verwende er „eine überraschend gelungene Mischung aus militärischer Macht, Propaganda, wirtschaftlichem Druck, Diplomatie und Subversion“.

 Der Westen hingegen sei völlig „unvorbereitet auf die neue Ära der geopolitischen Wettbewerb“. Die „mangelnden Investitionen in die Verteidigung einiger Verbündeter“ bereite den USA „Sorgen um die Lastenaufteilung bei der Sicherheit“. Und einige „Frontstaaten“ befürchteten „dass Westeuropa nicht bereit sei, Russland, in ihrem Namen entgegenzutreten“.

 So sind unter den vertretenen Firmen, übrigens fast ausschliesslich US-amerikanische Unternehmen, allein 10, einige davon mehrfach vertreten, unmittelbare Hersteller von Rüstungsgütern. Eine weitere grosse Gruppe sind die Energieunternehmen. Das grösste unter ihnen dürfte dabei der Energiemulti Chevron sein.

 Chevron hat ganz massive Interessen an einer westlich orientierten Ukraine und einem Umsturz in Russland.  So betreibt der Ölmulti, Schiefergasabbau durch Fracking unter anderem auch in Polen. Seit 2013 hat Chevron einen Vertrag mit der Ukraine über Fracking in Höhe von 10 Mrd. Dollar.

 Die Frage muss erlaubt sein, was eine deutsche Bundestagsabgeordnete von Bündnis 90/Die Grünen, die Fracking in Deutschland, zumindest öffentlich lautstark bekämpfen, auf einer Veranstaltung zu suchen hat, bei der Multis wie Chevron ihre Frackinginteresssen in Europa durchzusetzen versuchen. Ein weiteres Geheimnis der Abgeordneten Beck ist, warum sie mit dem Hersteller von Uran, Fairwood Peninsula Energy, an einem Tisch sitzt, der als Alternative zum russischen Gas den Bau von neuen Kernkraftwerken proklamiert? Fragen der Glaubwürdigkeit die die Partei und die Bundestagsfraktion, von Bündnis 90/Die Grünen zu beantworten haben.

 Ausser Rüstungs- und Energieunternehmen, die grosses Interesse an der Krise in der Ukraine haben, sind auch einige, weltweit tätige Beratungs und Anwaltsfirmen unter den Teilnehmern. Diese stehen schon bereit, wenn m Zuge der anstehenden Privatisierungen in der Ukraine jede Menge Beratungsbedarf besteht und es gilt Verträge so zu formulieren, dass sie wasserdicht sind für die internationalen Multis.

 Hier eine Aufstellung der teilnehmenden Firmen, die oftmals mit mehreren Teilnehmern vertreten waren:

Albright Stonebridge Group Consulting-Firma der ehemaligen US-Außenministerin Madeleine Albright. Mit ihren Geschäftspartner Sandy Berger (ehemaliger US-Sicherheitsberater) bietet sie Politikberatung für Firmen und Regierungen an. Niederlassungen oder Mitarbeitern in Peking, Shanghai, São Paulo, Neu-Delhi, Madrid, Berlin, Sydney, Thailand und Moskau. Der Schwerpunkt hierbei liegt bei Privatisierungen, Krisenmanagement und der Bewertung von politischen, handelsbezogenen und aufsichtsrechtlichen Problemen, Chancen und Risiken auf den internationalen Märkten.
Amgen Biotechnologieunternehmen.
Ariadne Capital Investments, LLC Ariadne Capital ist ein Investment- und Beratungsunternehmen in den Bereichen Transport, Medien, Einzelhandel, Gesundheit und Lifestyle und Finanzdienstleistungen.
AT&T International Public Affairs Die AT&T Inc. ist ein nordamerikanischer Telekommunikationskonzern. AT&T stellt neben Telefon-, Daten- und Videotelekommunikation auch Mobilfunk und Internetdienstleistungen für Unternehmen, Privatkunden und Regierungsorganisationen zur Verfügung. Wikipedia
Avascent Beratungsunternehmen für Firmen die mit Regierungsorganisationen zu tun haben. Dabei spielt der Militär- und Rüstungsbereich die Hauptrolle.
Bell Helicopters Rüstungslieferant, Militärhubschrauber AH-1 Cobra UH-1 Iroquois OH-58 Kiowa ARH-70
Blue Star Strategies Beratung bei und Anbahnung vo Private Public Partnerschaften „in den dynamischeren Volkswirtschaften in Europa, dem Kaukasus, Lateinamerika, der Karibik und Asien.
Boeing Company Neben Waffensystemen, Raketen (Minuteman), Lenkflugkörpern (z. B. Peacekeeper), Hubschraubern (u. a. AH-64 Apache, RAH-66 Comanche) sowie Überwachungs- und Schulungsflugzeugen produziert Boeing Kampfflugzeuge, Jagdflugzeuge und Bomber sowie Tank- und Transportflugzeuge. Der Umsatz von Boeing mit Rüstungsgütern belief sich 2012 auf 27,6 Milliarden Dollar.
Booz Allen Hamilton Gegründet 1914 in Chicago, zählt mit mehr als 24.000 Mitarbeitern zu den führenden Technologieberatungen für die US-Regierung. Mehrheitseigner an Booz Allen Hamilton ist die Carlyle Group. Das Unternehmen ist neben Halliburton, KBR und Academi ein führendes Unternehmen im Bereich der militärischen Dienstleistungen für das US-Verteidigungsministerium.
Chevron Ölmulti, tätig im Bereich des Schiefergasabbaus durch Fracking unter anderem in Polen. 2013 Vertrag mit der Ukraine über Fracking in Höhe von 10 Mrd. Dollar. Seit dem 21. August 2007 muss sich Chevron in San Francisco für Menschenrechtsverletzungen in Nigeria verantworten. Im Mai 1998 wurde eine Demonstration von 121 Jugendlichen des Ijaw-Volkes auf Antrag von Chevron durch die Armee gewaltsam aufgelöst. Bei den Protesten starben zwei Demonstranten, elf wurden festgenommen und gefoltert. Chevron wird weiter für die Zerstörung der Dörfer Opia und Ikeyan im nigerianischen Bundesstaat Delta verantwortlich gemacht. (Wikipedia)
Cornerstone Government Affairs Beratungs- und Lobbyagentur, zu den Kunden zählen Boeing, Microsoft, Johnson & Johnson, General Dynamics und Visa
European Operations Avascent In enger Zusammenarbeit mit der US-amerikanischen Team und die Nutzung des Unternehmens umfangreichen globalen Netzwerk von Beratern, bietet unser in Paris ansässige Büro strategische Beratung und Business-Lösungen für Kunden in wichtigen Regierungsgetriebenen Sektoren, einschließlich Verteidigung und Sicherheit , Luftfahrt , Raumfahrt , Logistik & Transport und Outsourcing-Dienstleistungen .
Fairwood Peninsula Energy Uranproduzent
Franklin Templeton Investment Global auftretende Investmentfirma. In Ost- und Mitteleuropa stark vertreten
Franklin Templeton Investment Eine global führende Investmentgesellschaft mit Hauptsitz in San Mateo, Kalifornien. Vertreten in 30 Ländern, verwaltetes Vermögen 707,1 Mrd Dollar. Investiert in Aktien-, Investment- und Rentenfonds
Gallagher International Benefit Services Personalberatung
Highlander Partners Privat- Equity-Unternehmen aus Dallas, Texas mit Tochterunternehmen in Warschau
Lockheed Martin Corloration Rüstungskonzern, vorwiegend tätig in der Luft- und Raumfahrt.
Manufacturers Alliance for Productivity & Innovation Wirtschaftsberatung
Mayer Brown LLP Wirtschaftsanwälte, Friedrich Merz, Atlantikbrücke
Mendelssohn Consultancy Consulting
Northrop Grumman Corporation US-amerikanischer Hersteller von Rüstungstechnik für die Schiff-, Luft- und Raumfahrt sowie Informationstechnologie mit Hauptsitz in West Falls Church.
Orion Strategies Strategiesstrategische Public Relations und Kommunikationsunternehmen. Orion Chef Randy Scheunemann ist ein amerikanische neokonservative Lobbyist. Er war Präsident des Komitees für die Befreiung des Irak, Berater von Verteidigungsminister Donald Rumsfeld, bezahlter Lobbyist für das Land Georgien und 2008 außenpolitischer Berater von Präsidentschaftskandidat John McCain.
QinetiQ North America Rüstungsunternehmen 2001 entstanden durch eine Privatisierung aus dem britischen Verteidigungsministerium.Us-Tochter unabhängig von britischer Muttergesellschaft
Rayton US-amerikanischer Rüstungs- und Elektronikkonzern mit Sitz in Waltham, Massachusetts. Produziert militärisches Gerät mit komplexer Steuerung, z. B. das Flugabwehrsystem Patriot und andere Raketen wie die AIM-9 Sidewinder, Torpedos und Marschflugkörper. Außerdem produziert Raytheon Radar-Systeme für fast jedes Kampfflugzeug der US Air Force, darunter auch das fortschrittliche Active Electronically Scanned Array.
Renner & Company CPA Wirtschaftsprüfer
RSL Associates Beratungsfirma für Marketing-Strategien, Planungen und Dienstleistungen in Großbritannien
Sikorsky Aircraft Rüstungsunternehmen, das Hubschrauber und Drohnen baut
Spitzberg Partners LLC Beratungsfirma fürstrategische und Investitionsberatung zu politischen, wirtschaftlichen, technologischen und Sicherheitsfragen, Gründer und Chairman ist der ehemalige Verteidigungsminister Karl Theodor zu Guttenberg
Textron Systems Rüstungsfirma in Providence, Rhode Island, USA Hersteller von elektrischen und elektronischen Geräten an Bord eines Fluggerätes, einschließlich der Fluginstrumente.
The Crumpton Group, LLC The Crumpton Group, LLC ein internationales Beratungs- und Geschäftsentwicklungsunternehmen. CEO Henry A. Crumpton war 24 tätig bei der CIA. Von 2005 - 2007 war er der Koordinator für Terrorismusbekämpfung im US-Außenministerium.
United Technologies Corporation US-Rüstungsunternehmen, Hersteller von Flugzeugturbinen, Gasturbinen und Raketenantrieben, zivilen, industriellen und militärisch genutzten Hubschraubern, Produktion und Entwicklung von Kabinendruckregelsystemen für Flugzeuge.
Williams & Jensen Anwaltskanzlei und Lobbyist in Washington

 Eine nicht unerheblicher Anzahl an Teilnehmern an der Veranstaltung stellten die Nichtregierungs-Organisationen. Sie sind eine weitere Säule, neben militärischem und wirtschaftlichem Druck, auf dem das US-amerikanusche Weltreich gegründet ist. Sie sind zumeist erzkonservativ ausgerichtet und stehen in nicht unerheblichem Masse den US-amerikanischen Neocons nahe. Hier werden unterhalb der Regierungsebenen sogenannte Transatlantische Gesellschaften gegründet, die in der ganzen Welt Verbindungen zu den Führungseliten, der einzelnen Ländern knüpfen, in Politik, Wirtschaft und Presse. Schon jungen ehrgeizigen, aufstrebenden Menschen, werden hier Gelegenheiten eines transatlantischen Austauschs und der direkte Kontakt zu den Mächtigen dieser Welt geboten.

 Ein weiters Beispiel für diese frühe Bindung zukünftiger Führungskräfte an die USA sind die Universitäten. Sie sind ein wesentlicher Bestandteil der amerikanischen Gesellschaft. Sie sind oft male nicht in öffentlicher Trägerschaft, sondern private Einrichtungen. Drei Beispiele dafür sind die unten aufgeführten Georgetown University, die größte private Universität der USA mit 54.000 Studenten, 6700 Professoren und einem Stiftungskapital von 3 Mrd. Dollar, die University of Texas in Austin mit über 50.000 Studenten, 2.500 Professoren und einem Stiftungskapital von 1,7 Mrd. Dollar und die George Washington University mit 24.500 Studenten, 2000 Professoren und einem Stiftungsvermögen von 1,5 Mrd. Dollar.

 Summen von 3Mrd., 1,7 Mrd. oder 1,5 Mrd. Dollar als Stiftungskapital kommen nicht in Strassensammlungen mit der Klapperbüchse zusammen. Das Geld kommt von den Führungsfamilien des Landes und deren Unternehmen. Neben der Steuerbefreiung für die Stiftungsgelder nehmen diese superreichen Familien (der ehemalige Vorsitzende der Atlantikbrücke hat sie einmal auf eine Anzahl von 200 geschätzt) natürlich auch ganz erheblichen Einfluss darauf, wer an diesen Universitäten lehrt, bzw. was dort gelehrt wird. Theorie und Praxis des modernen Sozialismus sind nicht dabei.

 Hier ein Überblick über die teilnehmenden Organisationen:

2 Weeks in Slovakia Propaganda-Blog
American Councils for International Education Us-amerikanisches internationales Austauschprogramm
American Foreign Policy Council konservative amerikanische Denkfabrik mit Sitz in Washington
American Lithuanian Council Litauische Imigrantenorganusation in USA
Atlantic Council Denkfabrik und Public Policy-Gruppe in Washington, D.C. Ihr Auftrag ist die Förderung "konstruktiver US-Führerschaft" und US-amerikanischen Engagements in internationalen Angelegenheiten auf Basis der zentralen Rolle der atlantischen Gemeinschaft bei der Bewältigung der internationalen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts.
Bertelsmann Foundation US-amerikanischer Ableger der deutschen Bertelsmannstiftung
Broadcasting Board of Governors (BBG) Das Broadcasting Board of Governors (BBG; deutsch Rundfunkdirektorium) ist eine eigenständige Behörde der US-Regierung mit Sitz in Washington, D.C. Sie ist für alle internationalen nicht-militärischen Hörfunk- und Fernsehprogramme der Regierung verantwortlich (Wikipedia). Ihm gehören die Propagandasender Voice of America, Al-Hurra, Radio Sawa, Radio Free Europe/Radio Liberty (RFE/RL), Radio Free Asia (RFA) und Radio and TV Martí an.
Brookings Institute Denkfabrik für Politik und Staatsführung. Eher den Demokraten nahestehend
Carnegie Endowment for Interntational Peace Nach Brooking Institution und Catham House drittwichtigste Denkfabrik der Welt mit Abteilungen in Beirut, dem Carnegie Middle East Center, Brüssel, dem Carnegie Europe, Peking, dem Carnegie-Tsinghua-Zentrum für Globale Politik und Moskau, dem Moskauer Carnegie-Zentrums
CATO Institut Einflussreiche Denkfabrik mit libertärem Hintergrund. Steht für Privatisierung bis in die Sozialsysteme. Der Klimawandel wird in Zweifel gezogen. Wird finanziert von Unternehmen aus der Tabakindustrie, der Pharmaindustrie, Energiekonzerne, Wall-Street-Banken undaus Deutschland durch Volkswagen.
Center for Strategic Budgetary Assessments Militär- und Kriegsberatung: Strategische Einschätzungen und Planung, Zukunft Warfare, Konzeptentwicklung, Verteidigungsplanung, Strategieentwicklung, USA und ausländischer Streitkräfte, Naher Osten und Asien-Pazifik-Sicherheit Trends,Strategieentwicklung, Unterwasserkriegsführung, elektromagnetische Kriegsführung, Streitkräfteplanung, Verteidigungsbudgets, Quantitative Analyse Militärische Operationen, Zukunft militärische Fähigkeiten, Unipolarität und Antiamerikanismus, Aufstandsbekämpfung, Luftkrieg, Seekrieg, Militärraumfahrtsysteme, Verteidigungs Akquisitionen und Rüstungsindustrie, Spezialoperationen Luftraum, unbemannte Luftfahrzeuge, Luft- und Raketen Operationen, Wargaming
Center for Transatlantic Relations Selbstbeschreibung auf der Website: „Das Zentrum ist ein integraler Bestandteil der Johns Hopkins Universität Paul H. Nitze School of Advanced International Studies (SAIS). Das Ziel des Zentrums ist die Stärkung und Neuausrichtung der transatlantischen Beziehungen, um die Dynamik der sich globalisierenden Welt.“ Das CTR verbindet, Wissenschaftler, Studenten, Regierungsvertreter, Journalisten, Wirtschaftsvertreter und andere Meinungsführer von beiden Seiten des Atlantiks miteinander. Das CTR und die Robert Bosch Stiftung finanzieren 6 Jahre lang ein Programm zum Austausch von Journalisten. Auf amerikanischer Seite nehmen daran teil: The Austin-American Statesman, The Baltimore Sun, The Chicago Tribune, The Detroit News, The Miami Herald, he New Orleans Times-Picayune, The Portland Oregonian, The Sacramento Bee, The San Francisco Chronicle und The Minneapois Star-Tribune. Teilnehmer auf deutscher Seite: Der Spiegel-Online, Hannoversche Allgemeine Zeitung, Koelner Stadt-Anzeiger, Leipziger Volkszeitung, Rheinische Post, Stuttgarter Zeitung, Sueddeutsche Zeitung, Tagesspiegel, Thueringer Allgemeine Zeitung und Frankfurter Allgemeine Zeitung.
Center on Global Interests Private Forschungseinrichtungen mit Sitz in Washington, DC. Aufgaben sind Forschungsarbeiten und Analysen zu globalen Angelegenheiten, im Hinblick auf die Beziehungen zwischen den USA und Russland und den gesamten postsowjetischen Raum.
Central and East European Coalition Die mittel- und osteuropäischen Koalition wurde 1994 gegründet und ist ein Zusammenschluss von achtzehn Organisationen vonAmerikanern mit Wurzeln aus Armenian, Belarus, Bulgarien, Tschechien, Estland, Georgien, Ungarn, Lettlandh, Litauen, Polen, Rumänien, Slowakien und der Ukraine. Sie ist extrem russlandfeindlich und fordert Waffenlieferungen jeder Art an die Ukraine.
Congressional Research Service arbeitet ausschließlich und direkt für Mitglieder des Kongresses und Ausschüsse des Kongresses und tut dies auf vertraulicher und unparteiischer Basis. Eine ähnliche Institution in Deutschland ist der Wissenschaftliche Dienst des Bundestages.
Defense Security Cooperation Agency Die FMS-Programm ist das wichtigste Mittel, mit dem die US-Regierung verkauft Verteidigung Artikel, Dienstleistungen und Schulungen für Partner.
Diversity DTG Inc Integrationsberatung
Energy Policy Research Foundation Der Energy Policy Research Foundation, Inc. (EPRINC) wurde 1944 gegründet und ist eine not-for-profit Organisation, die energiewirtschaftlichen und politischen Fragen mit besonderem Schwerpunkt auf Öl, Erdgas, und Erdölproduktmärkte untersucht. Es ist international für die Bereitstellung von objektiven und technischen Analyse auf eine breite Palette von Energiefragen bekannt. EPRINC wird durch eine Vielzahl von Gebern wie Stiftungen, der Privatwirtschaft und der US-Regierung finanziert.
European Foundation for Democracy In Brüssel und Washington registriert. Stiftung ähnlich des US-amerikanischen National Endowment for Democracy (NED) zu fast 100% von der europäischen Union finanziert. Unterstützt Organisationen, die in ihren Ländern einen Regimechange in westlichen Sinn anstreben.
Federal Bureau of Investigation FBI FBI
Foreign Policy Initiative Neokonservative Denkfabrik, Befürworter des Raketenabwehrsystems, fordert Militäreinsatz im Iran, in Syrien
Foreign Policy Initiative Institut aus dem politischen, militärischem Bereich. Wird finanziert vom US-Kongress, dem Weissen Haus, der Marine, der Luftwaffe, der National Science Foundation, der DARPA, einer Agentur des Verteidigungsministeriums und dem Ministeriums für Homeland Security
Foreign Service Institute Ausbildungsinstitut der US-Regierung für den Auslandsdienst.
Foundation for a Civil Society Gegründet 1990 angelehnt an die Charta 77. Aufgabe förderung der Zivilgesellschaft in Europa. Hauptsächlich tätig in Tschechien und der Slowakei und dem Balkan. Große Erfahrung bei der Erlangung von Zuschüssen, technischer Unterstützung und Ausbildung. FCS war ausschlaggebend für den Aufbau und die Stärkung der Non-Profit-Sektor in der Region.
Friends of Slovakia Ziel ist „die Freundschaft und gegenseitig vorteilhaften Zusammenarbeit zwischen den Vereinigten Staaten und der Slowakei zu stärken, als Nationen, die ähnliche Werte der Freiheit, der Demokratie und Marktwirtschaft (haben). Wir bemühen uns, diese Zusammenarbeit in wirtschaftlichen, geschäftlichen, politischen, sicherheitspolitischen, kulturellen, bildungspolitischen und humanitären Bereich zu fördern und das gegenseitige Verständnis zwischen unseren beiden Völkern zu verbessern.
Friends of Slovakia Ziel ist die Freundschaft und gegenseitige Zusammenarbeit zwischen den Vereinigten Staaten und der Slowakei zu stärken,dieZusammenarbeit in wirtschaftlichen, geschäftlichen, politischen, sicherheitspolitischen, kulturellen, bildungspolitischen und humanitären Bereich zu fördern und das gegenseitige Verständnis zwischen unseren beiden Völkern zu verbessern.
George Mason University Staatliche Universität Washington DC.
George Washington University Privatuniversität, 24.500 Studenten, 2000 Professoren und einem Stiftungsvermögen von 1,5 Mrd. Dollar
Georgetown University Eliteuniversität in Washington D.C., getragen von der katholischen Kirche. Bewkannte Absolventen: Bill Clinton, Madeleine Albright, Kurt Biedenkopf und José Manuel Durão Barroso
German Marshall Fund US-amerikanische Stiftung, die sich der Förderung der transatlantischen Beziehungen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft widmet. Finanzierung durch Schenkung der Bundesrepublik Deutschland als Dank an die Bevölkerung der USA 1972. Hauptquatier in Washington D.C., Niederlassungen in Berlin, Bratislava, Paris, Brüssel, Belgrad, Ankara, und Bukarest. Vom GMF geförserte Personen in Deutschland sind Thorben Albrecht, Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Niels Annen, Altstudent, SPD, Mitglied des Deutschen Bundestages, Klaus-Dieter Frankenberger, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Jörg Lau, ehemals taz, jetzt Die Zeit, Cem Özdemir, Co-Vorsitzender Bündnis 90/Die Grünen, Constanze Stelzenmüller, Journalistin u.a. Die Zeit, Senior Fellow Robert Bosch Stiftung.
Harvard University – Belfer Center for Science and International Affairs Durch Zuwendungen der Ford Foundation wurde das Belfer Center for Science and International Affairs zu einem Zentrum für Wissenschaft und Internationale Angelegenheiten entwickelt. Zu den Direktoren zählt unter anderem John M. Deutch, ein ehemaliger Direktor der CIA. Dem beirat gehören unter anderem Tom Foley, Vorsitzender der Trilateralen Kommission, James Schlesinger, 1973 Direktor der CIA, danach US-Verteidigungsminister unter Richard Nixon und Gerald Ford und Energieminister unter Jimmy Carter, Paul Volcker von 1979 bis 1987 Vorsitzender der US-Notenbank FED.
Heritage Foundation Erzkonservative Denkfabrik in Washington DC. Motto: „Führung für Amerika“. Die Ziele sind: freie Marktwirtschaft, minimaler Staat, individuelle Freiheit, traditionelle amerikanische Werte, und eine starke nationale Verteidigung. Sie hat sich in der Vergangenheit für Privatisierung, Deregulierung, Kürzung der Sozialleistungen sowie fürmilitärische Präventivschläge eingesetzt.
Hirsch Family Foundation Die Hirsch Family Foundation gründete CEPA
Hudson Institute Konservative Denkfabrik, für freie Märkte und Selbstverantwortung, fürTechnologie, Amerikas nationale Sicherheit. Studien zu Verteidigung, internationale Beziehungen, Wirtschaft, Kultur, Wissenschaft, Technik und Recht.
Human Rights Menschenrechte
Institute for the Analysis of Global Security Das Institut zur Analyse der Global Security (IAGS) ist eine Non-Profit-Organisation, die die Aufmerksamkeit auf die enge Verbindung zwischen Energie und Sicherheit leitet und bietet eine Bühne für die öffentliche Debatte über die verschiedenen Möglichkeiten zur Stärkung des weltweiten Energiesicherheit.
Institute of International Relations Institut für Internationale Beziehungen (IIR) ist eine unabhängige öffentliche Forschungseinrichtung in Prag, die wissenschaftliche Forschung auf dem Gebiet der internationalen Beziehungen durchführt. Sein Gründer ist das Außenministerium der Tschechischen Republik. IIR-Aktivitäten werden durch das Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten, Zuschüsse, auf dem der IIR beteiligt finanziert, aus dem Verkauf von Veröffentlichungen, aus Spenden und Sponsoring.
International Visegrad Fund Die Mission des Internationalen Visegrad Fonds ist die Entwicklung einer engeren Zusammenarbeit zwischen der Visegrad-Gruppe (V4) Länder-der Tschechischen Republik, Ungarn, Polen und der Slowakei zu fördern, und die Beziehungen zwischen den Menschen in der Region zu stärken. Der Fonds fördert gemeinsame kulturelle, wissenschaftliche, Forschungs- und Bildungsprojekte, Jugendaustausch, Förderung des Tourismus und grenzüberschreitende Zusammenarbeit. Die meisten der Stipendiaten sind Nicht-Regierungsorganisationen, Gemeinden und Kommunen, Universitäten, Schulen und andere öffentliche Einrichtungen und auch die einzelnen Bürger. Der Fonds vergibt individuelle Stipendien und Künstlerresidenzen. Bis Ende 2013 hat der Fonds fast 3800 Drittmittelprojekte unterstützt und mehr als 1.700 Stipendien und Künstleraufenthalte in Gesamtwert von fast 54.000.000 € ausgezeichnet.
Jamestown Foundation, Eurasia Daily Monitor Eurasia Daily Monitor ist eine Publikation der Jamestown Foundation in Washington, DC. Jamestown Foundation ist eine mit geweimdienstlichen Methoden arbeitetnde Organisation. CIA finanziert?
John Hopkins SAIS and RAND Denkfabrik in den USA, die nach Ende des Zweiten Weltkriegs gegründet wurde, um die Streitkräfte der USA zu beraten.
McCain Institute for International Leadership Konservative Denkfabrik der Arizona State University
National Democratic Institute Förderung von Demokratie in Entwicklungsländern 1983 gegründet und sitzt in Washington, D.C. Seine Finanzierung erhält es zum Teil direkt von der US-Regierung durch die United States Agency for International Development (USAID) und das Außenministerium (State Department), zum Teil indirekt durch das regierungsnahe National Endowment for Democracy (NED) Vorsitzende des Board of Directors des NDI ist die ehemalige Außenministerin Madeleine Albright
National Endowment for Democracy Organisation, offiziel als NGO bezeichnet, über die die US-Regierung Gelder den Parteien zukommen lässt, die ähnlich den deutschen Parteienstiftungen die Gelder an Organisationen im Ausland verteilen, die dort Politik im Sinne der USA betreiben. Auch Organisationen die offensiv an Umstürzen und Revolutionen in ihren Ländern, z. B. Venezuela, Ägypten, Weissrussland, Georgien, Ukraine, arbeiten finanzieren sich zum großen Teil aus dieser Kasse.
New York University Größte private Universität der USA, 54.000 Studenten, 6700 Professoren und einem Stiftungskapital von 3 Mrd. Dollar. Bekannt für ihre wirtschaftswissenschaftlichen Fakultäten, Volkswirtschaft, Jura, Medizin, Informatik, Mathematik, Philosophie, Politikwissenschaften und Neurowissenschaften.
Open Society Foundation Von George Soros finanzierte Gruppe von Stiftungen, die vor allen Dingen im Osten Europas mit viel Geld den Sturz von dem Westen unliebsamen Regierungen herbeiführt. Oftmals stecken hinter den Aktivitäten finanzielle Interessen Soros.
Ramsey Decision Theoretics Institut, das sich mit der Entscheidungstheorie von Frank Plumpton Ramsey befasst.
Slovak American Society of Washington Vereinigung slowakischer Einwanderer in die USA
The Hungary Initiatives Foundation Organisation der US-Bürger ungarischer Abstammung. Dient der Kontakbildung zwischen USA und Ungarn, Führungstraining, Bildung, Kultur, Forschung, Zusammenarbeit. Dazu gehören akademische Austauschprogramme, Stärkung der Beziehungen zwischwen den USA und Ungarn, Bindung der Exilungarn an ihre Heimat
The World Bank Die Weltbankgruppe umfasst die folgenden fünf Organisationen, die jeweils eine eigene Rechtspersönlichkeit besitzen:
Internationale Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (International Bank for Reconstruction and Development, IBRD; auch World Bank)
Internationale Entwicklungsorganisation (International Development Association, IDA)
Internationale Finanz-Corporation (International Finance Corporation, IFC)
Multilaterale Investitions-Garantie-Agentur (Multilateral Investment Guarantee Agency, MIGA)
Internationales Zentrum für die Beilegung von Investitionsstreitigkeiten (International Centre for Settlement of Investment Disputes, ICSID)
  Ebenso wie der Internationale Währungsfonds (IWF) sind IBRD, IDA und IFC Sonderorganisationen der Vereinten Nationen. Mitglieder bei der IBRD können nur Staaten werden, die bereits dem IWF angehören und alle damit verbundenen Verpflichtungen übernommen haben. Die Mitgliedschaft bei der IBRD ist wiederum Voraussetzung für den Beitritt zur IDA, zur IFC, zur MIGA und zum ICSID.
Privatwirtschaftsentwicklung in Entwicklungsländern voranzutreiben. PSD ist für sämtliche Teile der Weltbank verbindlich und alle anderen Strategien müssen hierauf abgestimmt sein. Auch die Vergabe von Krediten ist an grundlegende Reformen im Sinne der PSD geknüpft. Hierzu zählt die Förderung einer privaten Herstellung von Infrastruktur. Dies wird mit einer häufigen Bevorzugung öffentlicher Unternehmen durch die öffentliche Hand begründet, welche Wettbewerb verhindere
U.S. Global Leadership Coalition Selbstdarstellung auf der Website: „Stärkung der Führungsrolle Amerikas in der Welt durch eine strategische Investition in Entwicklung und Diplomatie. Die US Global Leadership Coalition (USGLC) ist ein breit angelegtes Netzwerk von 400 einflussreichen Unternehmen und NGOs, Experten für die nationale Sicherheit, aus Aussenpolitik, Wirtschaft und Religion für einen intelligenten Ansatz in Diplomatie, Entwicklung und Verteidigung um eine bessere Welt zu bauen.“ Im Beirat sitzen neben vielen anderen General Colin L. Powell, Madeleine Korbel Albright, Zbigniew Brzezinski, Hillary Clinton, Henry A. Kissinger, Condoleezza Rice und die ehemaligen Präsidenten der Weltbank James Wolfensohn, Robert B. Zoellick
United States Naval Academy US-Marine Akademie
University of Texas at Austin Fünftgrößte Universität der USA, gegr. 1883, über 50.000 Studenten, 2.500 Professoren und einem Stiftungskapital von 1,7 Mrd. Dollar
USAID Regierungsbehörde, Entwicklungspolitik
Victims of Communism Memorial Foundation Entstand durch einen Act of Congress, um einen Gedenkort in Washington, D.C. für die von der Organisation genannten 100 Millionen Opfer des Kommunismus zu errichten. Die Foundation soll diese und künftige Generationen über die Geschichte, Philosophie und das Erbe der kommunistischen Tyrannei aufklären.
Woodrow Wilson Center Das Woodrow Wilson Center ist eine, zum Teil von der US-amerikanischen Regierung finanziertes Wissenschaftszentrum

 Der Ein oder Andere wird in dieser Auflistung bekannte Namen wiedergefunden haben. Es ist versucht worden, mit den geringen zu Verfügung stehenden Informationen, die Interessen dieser NGOs darzustellen. Die Erklärungen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

 Aber ich denke sie machen deutlich, dass dieses Treffen unter einem ganz eindeutigem Aspekt gestanden hat. Es ging einzig und allein darum die US-amerikanische Hegemonie in Mittel- und Osteuropa auszubauen und zu festigen. Diesen Ansatz sollte sich jeder vor Augen führen, wenn uns Frau Beck wieder einmal von der Erkämpfung von Demokratie, Menschenrechten und Freiheit in der Ukraine, Moldawien, Georgien und vor allen Dingen in Russland vorschwärmt.

 Diese Begriffe aus dem Mund Marieluise Becks sind nichts weiter als Synonyme für den Herrschaftsanspruch der USA, die räuberische Aneignung der wertvollen Ressourcen und die Unterdrückung und Ausbeutung der arbeitenden Menschen in diesen Ländern.

Kommentare:

  1. Vielen Dank für diesen eye-opening Artikel. Man möchte sich in Grund und Boden schämen, dass man Jahre, ach was, Jahrzehnte Grün gewählt hat. Dass sich neue, unbürgerliche Parteien im Lauf der Zeit den Etablierten annähern, ist wohl ein Naturgesetz. Aber diese 180°-Wende - schon bei Fischer - ist nur noch skandalös und unerträglich.

    Bei dieser Gelegenheit auch vielen Dank für Ihre früheren ausführlichen Analysen, die ich seit einiger Zeit mit großem Interesse lese. Dies auch in einem hoffentlich friedlichen neuen Jahr, in das gut zu kommen ich Ihnen von Herzen Wünsche.

    Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Sehr geehrter W.J.,

    und wieder eine tiefgreifende Analyse von Ihnen. Ich danke Ihnen für Ihren aufklärerischen Einsatz und dass Sie unbeirrt gegen den Strom schwimmen. Ich wünsche Ihnen ein gesundes, neues Jahr und weiterhin Kampfkraft. Für opportunistische Wesen, wie Marieluise Beck, Werner Schulz und Konsorten, die mit ihren Aktionen, Europa wieder ins Elend stürzen wollen, habe ich nur Verachtung und wünsche den Kriegstreibern und ihren Patronen alles Schlechte. Frau Beck hat ja überhaupt kein Feingefühl. Neulich hat sie den kriminellen Ex-Oligarchen Chodorkowski in der Schweiz besucht... Die Grünen sind nicht mehr wählbar.

    Mit herzlichen Grüßen

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank den zwei Kommentatoren für die guten Wünsche zum nächsten Jahr. Auch Ihnen ein gutes, gesundes und friedliches 2015.
    Sie können sich sicher sein, dass ich mich im nächsten Jahr nach Kräften weiter kritisch einmischen werde. Von Ihnen,wie von allen Lesern dieses Blogs wünsche ich mir, dass sie mir treu bleiben und aktiv durch Mund zu Mund Propaganda daran mitwirken, Fehlentwicklungen in unserer Gesellschaft aufzudecken.

    Ihnen nochmals ein gutes Jahr 2015,
    W.J.

    AntwortenLöschen
  4. Wer von euch hat Frau Beck direkt angesprochen und über diese Besuche befragt? ...

    AntwortenLöschen
  5. Marieluise Beck soll mit Ralf Fücks, Vorstand, liiert sein, Charlotte Beck ist ihre Tochter. Die Berufung von Charlotte zur Stationsleiterin im Büro Washington der Böll-Stiftung hatte unter den Mitarbeitern für viel Unruhe gesorgt.

    Ich denke, das rundet das Bild ganz gut ab. Für mich muss Böll für lange Zeit auf Bewährung und die Machenschaften in Kiew bedürfen einer genauen Untersuchung.

    AntwortenLöschen
  6. lest mal hier - es würgt einen nur noch.

    http://www.heise.de/tp/artikel/44/44278/1.html

    AntwortenLöschen
  7. Das sind Artikel die ich mal in den etabl. Medien lesen möchte. Dass das nicht möglich ist erklärt das Schwinden deren Einflusses, obwohl er noch viel zu groß ist. Die Lenkung der Medien viel mir schon zu Zeiten der "Solidarnosc" auf. Wobei er eigentlich schon seit dem Enstehen der (Print)Medien zu finden war. Dazu das Buch von Frances Stonor Saunders - Wer die Zeche zahlt... über den "Kongress für künstlerische Freiheit" mit dem vor allen Dingen die antikommunistischen Linken als Hebel des US-Imperialismus in Europa genutzt wurden.

    AntwortenLöschen