Dienstag, 9. Februar 2016

Andreas Petzold, Herausgeber des "Stern" und Meister der verdrehten Tatsachen

 Andreas Petzold ist Herausgeber des "Stern", man erinnert sich, die Zeitschrift die einst ein grosses Gewicht hatte in der deutschen Gesellschaft, eine Stimme die gehört wurde. Lang, lang ist's her. Lag die verkaufte Auflage in 1998 noch bei über 1,1 Mio Exemplaren, so wurden im letzten Quartal 2015 nur noch 725.000 an die Leserinnen und Leser gebracht. Allein im Vergleich zu 2014 nahm die verkaufte Auflage um 6% ab. Ein gerüttelt Mass Mitschuld an diesem Verfall hat auch Petzold, der immerhin von 1999 bis 2013 Co-Chefredakteur des Bilderblattes war.

 Irgendetwas muss den Deutschen missfallen haben an dem Blatt, dem dereinst einmal nachgesagt wurde, es habe zusammen mit dem Spiegel Willy Brandt zum Kanzler der Bundesrepublik gemacht, weil es sich unter anderem sehr stark für die Ostpolitik Brandts und dem Ausgleich mit der damaligen Sowjetunion stark gemacht hatte. Von der liberalen Grundeinstellung des Stern ist heute nicht mehr allzuviel übriggeblieben. Heute herrscht wie bei fast allen anderen Presseerzeugnissen die stramme Gesinnung über Liberalität und Verstand.

 Einen überzeugenden Beweis für diese These lieferte Andreas Petzold auf Stern.de am heutigen Dienstag.
"Wladimir Putin - der selbstgerechte Aggressor",
hat Petzold sein Elaborat überschrieben. Petzold verweigert in diesem Artikel jeden Bezug zur Wahrheit und zur Realität. Eine Hetze, die völlig auf Tatsachen verzichtet und die nur darauf gerichtet ist, Hass zu schüren. Dabei sollte Petzold es doch besser wissen. Er sollte wissen, dass das schüren von Emotionen, unsachliche Berichterstattung und die persönliche Verunglimpfung, Petzold spricht im Zusammenhang mit Putin vom
"kleinen, breitschultrigen Kreml-Zaren",
hinführt zu Nationalismus, Rechtspopulismus und schliesslich Faschismus. Schliesslich ist er sehr engagiert im Kampf gegen rechte Gewalt. Aber wenn es um Putin geht, dann gerät in deutschen Journalistenhirnen zur Zeit so einiges durcheinander. So beginnt Petzold seinen Artikel mit der Aussage:
"Wladimir Putin lässt in Syrien Dörfer und Städte einäschern, der Terrorismusvorwurf dient ihm als pauschale Rechtfertigung. Damit verhöhnt der russische Präsident das Völkerrecht und den Zivilisationsgedanken."
 Da fällt dem aufmerksamen Leser doch umgehend die Frage ein, woher Petzold die Informationen hat, die ihn zu der Aussage verleiten, Putin lasse in Syrien Dörfer und Städte einäschern? Ist er selbst vor Ort gewesen? Hat er sichere, objektive Quellen?

 Soweit mir bekannt ist hat weder der Stern, noch irgendein anderes deutsches Medium eigene Korrespondenten vor Ort. Er bezieht sein Wissen also ausschliesslich aus Quellen, die selbst in dem Konflikt involviert sind. Die Aussage, dass russische Kampfflugzeuge ihre Bomben auf zivile Ziele werfen, ist also keineswegs gesichert. Petzold serviert sie aber als Tatsache. Selbst den so gern gebrauchten Hinweis, dass die Nachricht von der und der Quelle stamme und nicht nachgeprüft werden könne, spart er sich. Für ihn ist Kriegspropaganda die Ausgeburt von Realität und Wahrheit. Das glaubt er natürlich nicht selbst, das will er nur seinen Lesern einreden. Die sollen nicht wissen, die sollen glauben.

 Wenn Petzold sich dazu versteigt, Putin verhöhne das Völkerrecht, frage ich mich, ob er die letzten fünf Jahre im Tiefschlaf verbracht hat. Anscheinend will er uns weismachen, Putin habe den Krieg in Syrien leichtfertig vom Zaun gebrochen. Wer aber nur ein kleinwenig Erinnerungsvermögen hat, der weiss, dass die Regime-Changer in den sogenannten westlichen Civilgesellschaften, das was man gemeinhin fälschlicherweise als den "Arabischen Frühling" bezeichnet, nach Syrien getragen haben. Was aber in Tunesien und zu Anfang auch in Libyen und Ägypten, bis es in beiden Ländern in einer Katastrophe endete, nach einem Erfolg aussah, funktionierte in Syrien vom ersten Tag an, nicht.

 Was Anfang März 2011 mit den Demonstrationen der Eltern von Jugendlichen, die wegen Wandschmierereien verhaftet worden waren, in der Stadt Daraa begann, mündete sehr schnell in Gewalt. Anders als in Tunesien und Ägypten war in Syrien ein Großteil der Bevölkerung durchaus mit ihrem Leben zufrieden. Wenn in ihrem Land auch keine Demokratie herrschte, so ging es den meisten Syrern doch verhälnismässig gut. Die Menschen lebten zwar nicht im Luxus, aber sie hatten satt zu essen, es gab eine erstaunlich gute, kostenlose medizinische Versorgung und die überwiegende Zahl der Syrer konnte lesen und schreiben. Syrien war ein säkularer Staat. Frauen und Männer waren, zumindest vor dem Gesetz, gleichberechtigt.

 Immer wieder angefacht wurden die Proteste, die auch Ausdruck der Unzufriedenheit mit den Ergebnissen der neoliberalen Wirtschaftsreformen waren, die Syrien vom IWF aufgezwungen wurden, von der Muslimbruderschaft und von den westlichen Demokratien, vor allen Dingen Frankreich, Großbritannien, den USA und Deutschland, deren Forderungen schon bald in dem Ultimatum "Assad muss weg" gipfelten. Alle Bemühungen, den Konflikt in Syrien friedlich beizulegen, scheiterten letzten Endes an dieser Maximalforderung. Sehr schnell wurden die Auseinandersetzungen immer gewalttätiger und entwickelten sich zu einem Stellvertreterkrieg. Befeuert wurde das Gemetzel von Geld und Waffenlieferungen aus den Golfstaaten, vornehmlich Saudi-Arabien und Quatar und den USA, Frankreich, Großbritannien und der Türkei auf der einen Seite, und dem Iran auf der anderen.

 Wer hat hier nun über Jahre hinweg das Völkerrecht verhöhnt? Die eklatanteste Verletzung des Völkerrechts ist es wohl, ein Land mit Krieg zu überziehen, weil die Führung nicht mehr passt. Halten wir fest, nicht Assad, nicht Putin haben die Aggression begonnen, haben ein anderes Land überfallen, es waren der Westen und die sunnitischen Golfstaaten, die in Syrien einen gewaltsamen Regime-Change herbeiführen wollten, egal zu welchem Preis.

 Ebenso verhält es sich bei dem Bobardement syrischen Gebietes. Die USA, Großbritannien, Frankreich, die Bundesrepublik Deutschland und alle anderen Mitglieder der Koalition der Willigen missachten mit jedem ihrer Flüge die Souveränität Syriens. Die einzige ausländische Macht, die dort nicht das Völkerrecht verletzt ist Russland, denn das wurde von der rechtmässigen Regierung Syriens zu Hilfe gerufen. Petzold hat die Tatsachen mal eben in ihr Gegenteil verkehrt.

 So als habe es den völkerrechtswidrigen Krieg der USA und der EU gegen das kleine Serbien, den Überfall auf Afghanistan den Irak und Libyen nicht gegeben, schreibt Petzold:
"Terrorismus ist für Moskaus Propaganda ein echter Glücksfall. Er dient als pauschale Rechtfertigungs-Rhetorik für jede Art von gewaltsamem Vorgehen, das eigentlich das Völkerrecht und den Zivilisationsgedanken verhöhnt."
  War es nicht der deutsche Verteidigungsminister Scharping, der den "Hufeisenplan" Serbiens erfunden hat, um über das kleine Land auf dem Balkan herzufallen, war es nicht der US-amerikanische Präsident George W. Bush, der alle Angebote Afghanistans, Osama Bin Laden auszuliefern in den Wind schlug und das zentralasiatische Land mit einem Teppich von Bomben überzog und einem Krieg der nun schon bald 14 Jahre andauert? Und war es nicht der gleiche amerikanische Präsident, der die UNO anlog und dem irakischen Präsidenten Saddam Hussein unterstellte, er habe Chemiewaffen in seinem Besitz und unterstütze die Terrororganisation AL Khaida? War es nicht der Westen, der von der UN eine Flugverbotszone über Libyen erpresste, weil angeblich Präsident Gaddafi plane, an seinem Volk Völkermord zu begehen? Ist es nicht der US-amerikansiche Präsident und Friedensnobelpreisträger Obama, der ohne Rechtfertigung und ohne Rücksicht auf die Zivilbevölkerung einen Drohnenkrieg gegen Afghanistan, Pakistan, den Sudan und viele weitere islamische Staaten führt?

 Wem dient der Terrorrismus nun als "pauschale Rechtfertigungs-Rhetorik für jede Art von gewaltsamen Vorgehen"?

 Einmal so losgelöst von der Wahrheit, von allen Fakten, polemisiert Petzold gegen Putin, als bereite er einen Krieg gegen Russland vor nach dem Muster Libyens und Syriens. Zunächst wird Putin zu einem Diktator neroschen Ausmasses hochstilisiert. Der Vergleich mit Hitler ist unerlässlich, hatten wir schon bei Serbiens Milosewitsch, bei Iraks Hussein, bei Libyens Gaddafi und bei Syriens Assad nun muss sich auch Putin diesen unerträglichen Vergleich gefallen lassen:
"Die "Heim-ins-Reich"-Diktion hat er sich vermutlich von Hitler abgeguckt und schon sehr erfolgreich in der Krim und Ost-Ukraine umgesetzt."
 Von da bis hin zur Forderung man müsse das russische Volk vom "Despoten Wladimir Putin" befreien ist es dann nur noch ein kleiner Schritt:
"Denn dann trübt sich der nüchterne Blick, packt einen der heilige Zorn, kocht der Furor hoch über diesen selbstgerechten Aggressor, dessen Panzer in der Ost-Ukraine über Leichen rollen, der syrische Dörfer und Städte gnadenlos einäschern lässt und das Abschlachten von Menschen achselzuckend wegsteckt."
 Jetzt heisst es nur noch einen Volksaufstand geschickt einzufädeln, dessen an amerikanischen Eliteuniversitäten auf den rechten Pfad des Neoliberalismus getrimmte Anführer, alsbald den Westen um Hilfe anbetteln, und schon werden Bomber, Raketen und Drohnen in Richtung Moskau in Marsch gesetzt. Mit einem wie Putin spricht man nicht. Den stellt man an die Wand und knallt ihn ab, so wie Gaddafi und Hussein:
"Und während man das so denkt, sieht man Horst Seehofer und dem wiederauferstandenen Edi Stoiber zu, wie sie als Clowns in Putins Manege auftreten."
 Alles durfte sich der Seehofer Horst erlauben. Er hatte fast schon Narrenfreiheit - aber wie das so mit Narren ist, wenn sie das letzte Tabu gebrochen haben, dann baumeln sie irgendwann am nächsten Laternenpfahl. Fährt der doch zum Putin, verhandelt mit ihm, gibt ihm gar die Hand:
"Dabei führt dieser Mann das verlogenste Regime an, dass es im 21. Jahrhundert gibt."
 Das wird den kleinen Kim Yong Un in Nordkorea aber freuen, dass er nun mit Putin den Platz getauscht hat. Nicht die Diktatur in Saudi-Arabien, die Dieben die Hand abhackt und Ehebrecherinnen zu Tode steinigt, nicht die Schlächter von Khatar, die Diktatoren von Usbekistan und Kasachstan, die Scheichs von Kuweit, den Vereinigten Emiraten, nicht Ägyptens mordende Militärdiktatur sind die verlogensten Regime des 21. Jahrhunderts. - Der Preis gebührt der Russischen Föderation.

 Und noch einen teuflischen Plan des Hitlerimitators Putin offebart uns Petzold. Er klärt uns auf darüber, dass es nicht etwa die Kriegstreiber in den USA und der EU sind, sondern dass es der
"Gottvater im Kreml ist, der die Flüchtlinge übers Mittelmeer treibt",
Flüchtlinge, die bei Petzold schnell schon mal zum
"Fallout"
werden.
"Fallout seiner (Putins) entgrenzten Willkür und Gewaltherrschaft"
mutieren die
"Frauen, Kinder und Gebrechliche. Nach Putins Lesart allesamt Terroristen",
 die der Kremlherr nutzt
"um die EU in die Knie zu zwingen."
 Den Leser dieses unsäglichen Geschmieres lässt Petzold damit allerdings mit der drängenden Frage zurück: Was ist das für ein Europa mit seinen über 500 Mio. Einwohnern, diese zweitgrösste Wirtschaftsmacht der Welt mit ihren hehren Werten wie Demokratie, Menschenrechten und der so viel gepriesenen Zivilgesellschaft, die sich von einem Diktator, einem Despoten aus Moskau
"gestützt von einer liebedienerischen Minister-Clique und einer unterwürfigen Duma",
in die Knie zwingen lässt? Ist dieses Europa nicht schon längst auf den Knien, zumindest vor den USA, oder liegt es bereits auf dem Rücken? Mausetot, - bereit und würdig, endgültig zu Grabe getragen zu werden?

Kommentare:

  1. Auflagen der Printmedien von 1998 mit heute zu vergleichen, ist doch lächerlich. Gibt es denn überhaupt ein Blatt das in diesem Zeitraum zulegen konnte?
    Der Spiegel hat doch vollkommen recht. Putin ist ein Despot. Mit seinem Handeln treibt er Russland noch mehr in die Isolation. Partei für Putin ergreifen doch nur die Nutznießer. Nächstes Jahr zum 100. Jahrestag kann ich mir gut eine neue Revolution in Russland vorstellen.
    Was will den Putin mit den Bombardierungen in Syrien erreichen? Die EU, die USA, die westliche Wertegemeinschaft büskieren? Auf totalen Konfrontationskurs gehen? Um es mit den Worten eines NATO-Generals wiederzugeben. "Wenn Russland ernsthaft eine Auseinandersetzung mit der NATO sucht, dann wäre es mit dem Aufeinandertreffen der Indianer mit den Spaniern vor 500 Jahren vergleichbar."

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Vergleich des Natogenerals hat sicherlich etwas für sich. Allerdings anders als der Mann es beabsichtigt hat.
      Militärisch überlegene Kolonialisten brennen, morden, bombardieren auf ihrer Suche und Sucht nach Gold alles nieder, was sich ihnen in den Weg stellt. Sie nehmen keine Rücksicht auf Kultur, auf die Natur, auf Leib und Leben.
      Die rechtmässigen Besitzer werden von ihren Ländereien vertrieben, die Erde wird ohne Rücksicht ausgebeutet. Zurück bleibt eine Wüste, bleiben Menschen, ihrer Wurzeln, ihrer Lebensgrundlage und ihrer Kultur beraubt. Nato eben.

      Löschen
    2. Besser kann man es nicht zusammenfassen. Vielen Dank!

      Löschen
    3. "Wenn Russland ernsthaft eine Auseinandersetzung mit der NATO sucht, dann wäre es mit dem Aufeinandertreffen der Indianer mit den Spaniern vor 500 Jahren vergleichbar."

      Du hast ja nicht den Namen dieses NATO Generals genannt. Als NATO Schlampe muss er wahrscheinlich so reden, um seine Karriere fortsetzen zu können. Ich hoffe es war kein deutscher. Er sollte nämlich wissen das diese "Indianer" z.B. Atombomben besitzen, und das NATO Deutschland verdammt nah dran ist an Russland, so dass Atomsprengköpfe auf Marschflugkörpern von Russland aus in Deutschland wohl schneller einschlagen, als die deutsche oder polnische Luftabwehr "Achtung, da kommt was!" sagen können. Und selbst wenn nur Polen getroffen wird, die schöne Stahlung bekommen wir ab.

      In den USA fühlt man sich scheinbar sicher, da die Atomraketen ja erst noch übern großen Teich müssen.

      Löschen
    4. Die Nato, ein umfassendes Thema. Zum 'Spitzenpersonal' folgende Anmerkung.

      " „Der Irak hat Massenvernichtungswaffen. Das ist nichts, was wir nur glauben. Wir wissen es. Der Irak hat selbst zugegeben, dass er Senfgas, Nervengas und Anthrax (Milzbrand) besitzt, aber Saddam will keine Ruhe geben. Er will uns nicht sagen, wo und wie die Waffen vernichtet wurden. Wir wissen es von den UN-Inspektoren und deshalb gibt es für mich keinen Zweifel.“

      Es geht um Anders Fogh Rasmussen. Damals war er dänischer Ministerpräsident u. mit einer der Kriegsteilnehmer im Irak-Krieg 2003, einem völkerrechtswidrigem Angriffskrieg (aber es ja nur Russland, welches das Völkerrecht verletzt, Ironie aus).

      Die Folgen dieses völkerrechtswidrigem Angriffskrieges sind bekannt: 100.000ende von Toten u. Verletzten, desweiteren führte die Nachkriegsordnung z. Machtübernahme der Bevökerungsmehrheit der Schiiten, die Sunniten gerieten ins Hintertreffen u. die Saat für den IS war geschaffen.

      Und wer hat jemals die USA u. die Koalition der Willigen sanktioniert? Zur Verantwor- tung gezogen? Verurteilt?

      Aber die Verletzung des Völkerrechts (und die daraus resultierenden Folgen) waren egal, Rasmussen wurde in 2009 sogar Generalsekretär der Nato.

      (Will Putin) "Die EU, die USA, die westliche Wertegemeinschaft büskieren?"
      Mal ganz ehrlich, wo liegt der Unterschied zwischen EU/USA/westl. Wertemeinschaft und Putin?

      Löschen
    5. Und die Erde ist eine Scheibe.

      Löschen
    6. @Karsten Braun. Über das große Wasser muss Russland nicht mit den Atomraketen. Scheinbar vergessen noch immer viele wie verdammt groß Russland ist und im Osten soz. an die USA dran kommt, bzw. das der Flug über den Nordpol nicht unmöglich ist.

      Löschen
    7. @Unknown: Ja das stimmt.

      http://de.sputniknews.com/militar/20151008/304790023/russland-usa-marschflugkoerper-herausforderung.html

      Außerdem haben diese "unterentwickelten Indianer" zusätzlich U-Boote mit Atomsprengköpfen. Es ist nicht ausgeschlossen, das diese bis auf ein paar hundert Kilometer an die US Küsten herankommen und von dort aus feuern.

      Löschen
    8. @ Anonym 9. Februar
      Sie scheinen sich ausschließlich bei den ÖR Anstalten, bei Bild, FAZ usw. zu informieren ???
      Selten einmal habe ich eine derartige Ansammlung von Unsinn über ein Tages-aktuelles Thema gelesen.
      Sie ziehen über den pöhsen pöhsen Putin und seine angeblichen Untaten her - seltsamerweise sagen Sie aber nichts über das, was die USA und ihre Vasallen vor Jahren im Irak begennen hatten, woraus genau diese Katastrophe dort und in Syrien entstanden war - samt der Millionen Flüchtlinge.
      "Man" wollte unbedingt Assad beseitigen, um die eigene Machtsphäre ausdehnen zu können - um nichts anderes geht es in Wahrheit.
      Und Sie beschimpfen Putin und Russland, weil denen das nicht gefällt und sie genau das verhindern wollen?
      Immerhin ist Russland der einzige (!) Akteur, der in der Region dem Völkerrecht entsprechend eingegriffen hat.
      Alle anderen Staaten - sie hier aufzuzählen erspare ich mir - handeln dort ganz eindeutug und unstrittig Völkerrechts-widrig. Die Verantwortlichen gehörten allesamt vor das Tribunal in Den Haag.

      Löschen
  2. petzold schreibt: "All diese Nationalisten in Europa, die Putin so anhimmeln, von Orban über Pegida und AfD bis Marine Le Pen blenden einfach aus, dass es vor allem ihr Gottvater im Kreml ist, der die Flüchtlinge übers Mittelmeer treibt, jene verzweifelten Menschen, die bei Putins Fans gleichzeitig so verhasst sind!"

    er hätte diesbezüglich ins detail gehen sollen. w.j., Sie argumentieren am eigentlichen drama vorbei. Ihnen scheint die europäische kreml-connection offenbar keinerlei sorgen zu bereiten. ich frage mich, warum das so ist. hier mal ein erschreckender überblick:

    nigel farage (ukip) findet putin "brillant".

    udo voigt (npd) lobte putin für dessen “unerschrockenheit und stärke”. 2015 reiste er zum russischen “konservativen forum” nach sankt petersburg. alexej schurawljow, duma-fraktionsmitglied der putin-partei “einiges russland”, war von voigt derart angetan, dass er den europaabgeordneten der npd (wahlslogan: “gas geben”) auf twitter zum "antifaschisten" erklärte.

    matteo salvini (lega nord) nennt moskau "europas natürlichen partner" und die putin-partei "einiges russland" eine "schwester-organisation". er posierte auf der krim mit russischen fahnen und auf dem roten platz mit einem putin-t-shirt. 2014 bekam er sogar eine audienz bei putin himself.

    marie le pen (front national) preist russlands patriotische wirtschaftspolitik und verteidigt putins kurs in der ukraine. eine russische bank gewährte ihrer partei ein millionen-darlehen.

    gabor vona (jobbik) sieht russland als wächter der "wahren europäischen werte.

    viktor orban (fidesz) erklärte russland zum vorbild für den aufbau eines "illiberalen staats".

    der finne johan bäckman behauptet, die 2006 erschossene ana politkowskaja habe ihre ermordung selbst in auftrag gegeben, weil sie angeblich depressiv gewesen sei. bäckman war beobachter des krim-referendums. in russland wird behauptet, er sei menschenrechtsakivist.

    der pole mateusz piskorski (parteichef von smiana) gilt als neonazi und ist gastautor der russischen website “whiteworld”. er war 2014 während des referendums auf der krim.

    der bulgare wolen siderow (ataka) verbreitet antisemitische ansichten. 2014 wurde siderow in moskau für verdienste um die bulgarisch-russische freundschaft ausgezeichnet. in der ukraine sieht er "eine clique von radikalen juden” am werk.

    der us-rassist jared taylor, autor des buchs “white identity”, sprach beim russischen “konservativen forum” in sankt petersburg.

    ebenfalls zu gast war nathan smith, selbsternannter “außenminister” des texas national movements.

    heinz-christian strache (fpö) war beobachter des krim-referendums. finanziert wurde sein trip vom “eurasien observarory for democracy and elections”, das von belgischen rechtsextremisten geleitet und aus moskau finanziert wird.

    nikolaos michaloliakos (goldene morgenröte) plädiert für eine natürliche allianz mit moskau. nick griffin (british national party) behauptet, wahlen in russland seien freier als in großbritannien.

    lutz bachmann begrüßte auf einer pegida-kundgebung ende januar 2015 einen russen aus kaliningrad als gastredner: alexander orschulewisch vertrat eine baltische splittergruppe names "baltische avantgarde im russischen widerstand".

    jürgen elsässer (compact) durfte 2014 im "russischen haus" in berlin auftreten, auf dem podium flankiert vom pressesprecher des russischen botschaft.

    manuel ochsenreiter (zuerst!) sagte im märz 2014 bei rt, es sei nichts dran an westlichen meldungen über russische soldaten auf den straßen der krim. putin hat den militäreinsatz inzwischen eingeräumt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    2. Es gibt keine europäische KGB Connection oder 5te Kolonne ! Das ist reine Propaganda , weil man ihm Westen lieber gern einen Schuldigen in Moskau sucht für all die aufgebrochenen europäischen Probleme !
      Das diese Leute die du aufzählst in Putin ein gescheiteren politischen Kopf sehen als bei den US Puppen in Europa liegt wohl eher daran , weil andere Angst davor haben die AussenPolitik Moskau´s nüchtern und unvoreingenommen zu beurteilen. Dank Putin ist es noch nicht zu einem heissen dritten Weltkrieg gekommen , obwohl der Westen seit Jahren alles tut um Moskau zu reizen und zu provozieren , mit dem angerichteten Chaoskriegen und den Informationskriegen und den fasttäglichen Beleidigungen in Richtung Kreml. Jeder heissblütige Texaner hätte längst auf den roten Knopf gedrückt .
      Oder damit du das auch verstehst , jeder Bandera Spinner in Kiew würde keine 10 Jahre Beleidigung aus Washington ertragen ohne in militärische Dummheiten zu verfallen und wir wissen ja das es die Wahrheit ist gelle...

      Löschen
    3. @jewgeni
      Interessante Aufstellung, diese Kreml-Fans. Lauter rechte rechte Buben u. Mädels, die den Weltfrieden bedrohen.

      Was genau haben diese Figuren bislang - außer starken Sprüchen zustande gebracht? Oder ist Rethorik u. ein starker Auftritt ein Bedrohung. Zumal ein Kreis der aufgezählten Personen aus der europäischen Union kommen u. deren Kommen und Gehen bestimmt die Demokratie. Da läuft doch einiges schief in den Ländern (der EU) wenn die rechte Ecke nach vorne rückt.

      Und was die theoretische Bedrohung dieser Personen angeht: erneut das noch immer andauernde Thema, welches durch Schweigen nicht aufgeklärt, geschweige denn gestoppt wird. Wieviel Morde haben diese Personen zusammen auf dem Gewissen? Stichwort Drohnentote.

      Hier ein Verweis auf auf die FAZ vom 30.09.2015: 'Anstößiger Inhalt“ Apple löscht App, die Drohnentote zählt' mit folgender Ausführung:
      "Die App „Metadata+“ war Anfang 2014 von Josh Begley veröffentlicht worden, der sie damals für seine Masterarbeit entwickelt hatte. Mithilfe von Daten der britischen Journalisten-Initiative „Bureau of Investigative Journalism“ sendet die App Pushnachrichten an Nutzer, sobald in Ländern wie Pakistan, Somalia oder dem Jemen Menschen durch amerikanische Drohnenangriffe getötet werden.
      Zu sehen sind aber keine blutigen Bilder, sondern Kartenausschnitte und kurze Texte wie beispielsweise dieser: „Tariq, 16, und Waheed, 12, waren mit dem Auto unterwegs, um ihre Tante abzuholen. Eine Drohne beendete ihre Reise.“"

      Tariq, ein 16 Jahre altes Kind und Waheed, ein 12 altes Kind.
      Ermordert durch Drohnen der USA, wahrscheinlich zerfetzt durch eine Hellfire-Rakete.
      Auf Befehl vom US-Präsidenten Obama (ein "Friedennobelpreisträger...")
      Akzeptiert durch die Regierung der USA
      Akzeptiert durch die dt. Politik - durch Schweigen
      Akzeptiert durch die EU - durch Schweigen
      Akzeptiert durch die selbsternannte "westliche Wertegemeinschaft" - durch Schweigen
      Akzeptiert durch dt. Qualitätspresse u. Demokratiefernsehen - durch überwiegendes Schweigen, unterbleibendes Nachhaken, nicht hervorgestellte Berichterstattung (wie oben im Stil gegen Russland/Putin)

      Was denken Sie warum Tariq u. Waheed durch eine per Joystick gesteuerte Drohne ermordet wurden?
      Durch Personen wie Bäckmann? Farage? LePen? Oder durch die "westl. Wertegemeinschaft"?

      Beantworten Sie doch DIESE Frage. Und zwar nicht durch Ihr übliches Geschwurbele, sondern durch eine direkte Antwort.

      Löschen
    4. Da hat Putin wohl endlich das Spielchen verstanden, das der Westen schon immer gespielt hat und wendet es nun auch an. Und siehe da, es klappt.
      Wenn in irgendeiner mißliebigen Gegend mal drei Krachmacher auf dem Marktplatz stehen, dann ist gleich eine Fernsehkamera aus dem Westen da, und die "oppositionelle Bevölkerung" ist auf allen westlichen Bildschirmen zu sehen. Das kann und darf Putin doch auch oder ?

      Löschen
    5. @Flaneur:
      > @jewgeni
      > Interessante Aufstellung, diese
      > Kreml-Fans. Lauter rechte rechte Buben
      > u. Mädels (...) Was genau haben diese
      > Figuren bislang - außer starken Sprüchen
      > zustande gebracht? Oder ist Rethorik u.
      > ein starker Auftritt ein Bedrohung.

      Oh, Sie halten demnach Nazis und Rechtsradikale nicht für eine Bedrohung des inneren Friedens in unserem Land und der EU? Jetzt weiß ich, wo ich Sie politisch verorte, spasibo. Echt gaga: Sie haben was gegen angebliche Maidan-Faschisten, finden aber Nazis daheim, Hassprediger à la Voigt, harmlos. Doppelmoral, ick hör dir trapsen: Wenn Rechtsradikale für Putin in die Bütt gehen, geht das in Ordnung; wenn dagegen Rechtsradikale für die Anliegen der ukrainischen Regierung sich aussprechen, geht die Welt unter. Sie machen sich echt lächerlich.

      Löschen
    6. @jewgeni: Du machst dich lächerlich. Du antwortest wieder nicht auf Flaneurs Fragen. Du bekommst jedesmal auf deine Beiträge Kontra. Trotzdem schreibst du immer wieder. Warum? Was ist dein Ziel? Willst du alle Leser zum "Guten" bekehren?

      Löschen
    7. @jewgeni. Sie verzapfen ja nur Müll. Ich habe aufgehört mir ihren Mist durchzulesen. Apropos ihr Name ist das eine Andeutung an ihre Funktion als Troll?

      Löschen
    8. @Karsten Braun:
      > @jewgeni: Du antwortest wieder
      > nicht auf Flaneurs Fragen.

      Oh, Entschuldigung. Ich hole das hiermit nach:

      Gibt es das Baumhaus von Lego Friends auch mit der Figur Emma statt Stephanie?

      Nein.

      Muss man als Jazzmusiker um zu improvisieren frei sein, oder genügt es, wenn man sich dabei lediglich frei *fühlt*?

      Ganz klares Ja.

      Löschen
    9. Seeehr, gut jewgeni.
      Dafür ein Bienchen, du kleiner Troll.

      Und nun als nächste Schwierigkeitssufe bitte ALLE Fragen von Flaneur beantworten.

      Bonusfrage:
      Willst du alle Leser zum "Guten" bekehren?

      Löschen
    10. @jewgeni
      Sie sollen nicht verbalen Murks in der altbekannten Form produzieren, Sie sollen sich einfach bemühen auf die gestellten Fragen zu antworten.

      " Echt gaga: Sie haben was gegen angebliche Maidan-Faschisten, finden aber Nazis daheim, Hassprediger à la Voigt, harmlos."
      Ein typisches Beispiel für Ihren niedrigen Bildungsgrad - und eine Wiederholung aus einem anderen Post. Sie stellen erneut eine Behauptung auf, welche Sie nicht belegen können (von beweisen will ich bei Ihrer tiefen Leere erst gar nicht sprechen).

      Worauf genau beziehen Sie Ihre Ausführung? Selbige Frage waren Sie vor längerer Zeit schon nicht befähigt zu beantworten, diese Vorgehensweise 'zeichnet' Sie aus.

      Wenn Sie clever wären - oder gesunden Menschenverstand hätten - wäre Ihnen nach dem ersten Waterloo der Behauptungen u. fehlenden Behauptungen - aufgegangen, daß Sie sich erneut blamieren. Oder sind Sie doch einmal bemüht, Ihre Ausführung zu belegen.

      Unabhängig davon sollten Sie sich mit mit dem Frageblock 10.02.2016, 7.29 befassen. Die dortigen Fragen sind zugegeben suggestiv, aber das Anbringen einer Suggestivfrage stellt Ihnen gegenüber keine Schwierigkeit dar. Jetzt können Sie sich wie ein beleidigtes Kind in dem Schmollwinkel zurückziehen oder Sie haben die Courage inhaltlich etwas abzuliefern - würde Ihrem bisherigen Naturell u. Auftreten nicht entsprechen, aber man hat schon Pferde vor der Apotheke kotzen sehen.

      Also denn: ich schreibe jetzt langsam, damit Sie alle Aufgabenstellung verstehen
      a) Belege - und zwar nachprüfbare - für Ihre Behauptungen in Bezug auf meine Einstellung darlegen
      b) die Fragestellungen (vom 10.02.) beantworten

      Löschen
    11. @ Jewgeni 18:08
      Entweder du belegst augenblicklich deine unhaltbaren Behauptungen oder du wirst gelöscht. Du hast 15 Minuten!

      Löschen
    12. Die Zeit ist um. Keine Belege - keine Kommentare

      Löschen
    13. Gut. Der Affe hat hier doch nur als Störsender fungiert. Entweder ein Schraube locker oder ein Troll.

      Löschen
    14. @W.J.
      "Entweder du belegst augenblicklich deine unhaltbaren Behauptungen oder du wirst gelöscht. Du hast 15 Minuten!"

      Sie verlangen von jeweni Belege für dessen Behauptungen? Da ist es doch einfacher einer Kuh das Fliegen beizubringen. Immerhin hat sich jewgeni als Wiederholungstäter offenbart. Ergo nichts neues, weder in dem Inhalt noch in jewgenis Persönlichkeit.

      "Die Zeit ist um. Keine Belege - keine Kommentare"
      Zwar entgeht mir somit der letzte geistige Erguß von jewgeni, aber ich gehe davon aus, daß in der jewgenischen Endlosschleife nichts neues zu erahnen war.

      Löschen
    15. @W.J.

      Warum löschst du sein Spamming Müll nicht ? Du weisst doch ganz genau, der rotzt alle deine Artikel ausschliesslich nur zu Störzwecken mit Unsinn zu , um den Leser in sinnlose Debatten zu verwickeln .

      Löschen
    16. Was Sie hier für Lügen verbreiten, geht auf keine Kuhhaut.
      z.B. -Wie kommen Sie darauf, dass Strache Beobachter des Krim-Referendums war? Und von belgischen Rechtsextremisten bezahlt wurde???
      Und was stört Sie, wenn jemand die Wahlen in Russland als frei bezeichnet?

      Löschen
  3. Bitte nochmal den Artikel neulesen und die vielen SchreibFehler korrigieren , da ist sehr viel mit der heissen Nadel und 5 Bier zusammengeschrieben worden ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es zählt nicht zu meinen Gepflogenheiten bereits vor acht Uhr fünf Bier getrunken zu haben.

      Löschen
    2. @W.J.
      "Es zählt nicht zu meinen Gepflogenheiten bereits vor acht Uhr fünf Bier getrunken zu haben."

      Dann bitte folgende Erklärung: wie ist zu überstehen, den Artikel aus dem Stern nicht sternhagelvoll zu Lesen u. zu kommentieren?

      Löschen
  4. Zum Inhalt vom Schreiberling: "Man möchte nur noch wütend sein
    Irgendwie hofften wir doch zu Beginn des Milleniums, in ein Zeitalter des globalen Konsens aufzubrechen, der zumindest von Vernunft, den Menschenrechten und der Unverletzlichkeit der Grenzen getragen wird. Der Traum währte nur kurz: Osama bin Laden betrat die Bühne, George W. Bush, die Islamisten und schließlich Wladimir Putin.

    Bei soviel geistigem Tiefflug kann ich nicht von einer Verdrehung der inhaltlichen Zusammenhänge ausgehen, da setzte ich schon ein schwerwiegendes kognitives Problem voraus.
    Wie begann die jetzige Situation - in Bezug auf Syrien u. den sogen. 'Artikel', oder klarer ausgedrückt der Hetzschrift? Sehr hilfreich ist hier der Vortrag von Michael Lüders, "Wer den Sturm sät" (Wird aber im Stern keine Rolle spielen, denn Quellen sind ja irrelevant - und würden ja noch das Hetzpaket stören.

    Der Vortrag von Michael Lüders setzt beim Sturz im Iran an; ein Umsturz welcher mit Unterstützung von CIA u. MI6 ablief. Warum der Umsturz? Weil Mossadegh eine Verstaatlichung der Erdölförderung vornehmen wollte, was die Engländer betroffen hätte (Anmerkung: so ist sie, die westl. Wertegemeinschaft..).
    Dann begann in 1979 die islamische Revolution, der Schah als Liebling der USA floh und Chomeini übernahm die Macht. Der Irak unter Saddam Hussein als Führer setzte durch diesen Machtwechsel ein Schwächung im Iran voraus und griff den Iran an. Es kam zum ersten Golfkrieg 1980 - 1988, wobei die US-Regierung den Agressor Hussein unterstützte (Anmerkung: westliche Wertgemeinschaft...)





    AntwortenLöschen
  5. Teil 2
    Die US-Regierung (Anmerkung: ein Teil der westl. Wertemeinschaft...)verkauften in diesem Krieg Waffen an den Iran u. in Nicaragua die Contras zu unterstützen. Dieser Vorgang wurde unter Iran-Contra-Affäre bekannt. Querverweis: einen Blick über Wikipedia auf die Contras werfen (Auszug: "Die Contras waren für ihre Brutalität bekannt. Menschen, die sie bei den zahlreichen Aktionen zur Zerstörung von Gesundheits-zentren, Schulen, Landwirtschaftskooperativen oder Gemeindezentren aufgriffen, wurden oft gefoltert und auf grausame Weise getötet"). (Anmerkung: Angesichts dieser Vergangenheit ist es erstaunlich, daß ein Schreiberling Marke Stern mit Speichel auf dem Monitor und Schweißausbrüchen an den Händen sich dermaßen ereifert u. eine Hetzschrift zu veröffentlichen wagt).

    Zum weiteren Verlauf im heutigen Kriegsgebiet: zwischen dem Irak und Iran kam es zu einem Waffenstill-stand, wobei der Irak seine finanziellen Resourcen ausgereizt hatte. Somit wurde Kuwait überfallen, um dort ans Öl zu kommen. Hiernach kam es zum Krieg gegen den Irak - UNTER UN-MANDAT,sprich ein Krieg unter Beachtung des Völkerrechts. (Nicht vergessen: die Brutkastenlüge!)

    Der Ablauf ist bekannt. Nach dem 11.09. suchte Bush jr. sich einen Schuldigen u. fand ihm im Irak. Bekannt sein sollten noch folgende Lügen: Hussein arbeitet mit Terroristen zusammen, Aufbau eines Atom- waffenprogramms und letztlich die Massenvernichtungswaffen. Im folgenden Krieg gegen den Irak gab es KEIN UN-MANDAT - es erfolgte ein Krieg unter Bruch des Völkerrechts. Hierbei waren zahlreiche Mitglieder der westl. Wertegemeinschaft beteiligt, u.a. USA, Großbritannien, Dänemark, Niederlande, Norwegen, Polen, Spanien, Portugal, Teilnehmer der sogen. Koalition der Willigen.

    Aber eine Verletzung des Völkerrechts durch die westl. Wertegemeinschaft ist politisch u. medial nicht zu verurteilen. Auch wenn hierdurch hunderttausende von Toten u. Verletzten hinterlassen werden, denn: das BÖSE sitzt im Kreml...

    Durch die Maßnahmen der US-Regierung wurde der Staat Irak zerlegt, die Armeeführung wurde aufgelöst, Sicherheitskräfte verschwanden (Ersatz erfolgte u.a. durch US-Söldnern wie Blackwater) u. die Schiiten übernahmen die Macht von den Sunniten. Aus diesen Vorgängen stieß die IS in das Machtvakuum und begann seinen Feldzug im Norden des Irak - und nutzte dann den Krieg in Syrien, um dort ebenfalls Fuß zu fassen.

    Nochmals der Hinweis auf Michael Lüders: seine Ausführungen stellen für mich derzeit die beste u. umfassendste Darstellung dieses Konfliktherdes dar (paßt allerdings nicht rein in die Gedankenwelt der dt. Presse u. der Mitglieder der westl. Wertegemeinschaft).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Apropo UN-Mandat!
      Es wird immer wieder postoliert, dass ein völkerrechtswidriger Angriff erfolte, da kein UN-Mandat vorlag! Da ist rechtlich nicht korrekt, denn der 2. Weltkrieg ist juristisch noch nicht beendet worden, da Deutschland (damit ist nicht die BRD-Regierung gemeint, da diese nur "Verwalter des Deutschen Reiches sind gem. Art. 133 GG) immer noch keine Friedensvertrag geschlossen hat. Die USA wollen keinen Friedensvertrag, da sie so kein UN-Mandat benötigen.

      Löschen
    2. Nach einer bedingungslosen Kapitulation bedarf es keines Friedensvertrages! Belassen Sie die rechtlichen Argumentationen den staatlich geprüften Juristen :)

      Löschen
  6. Teil 3
    Und zu Osama bin Laden: eine Person, welche aufgebaut wurde durch die USA u. Saudi-Arabien. Erstaunlich, daß Petzold hierzu keinerlei Konjunktion zieht.

    Fazit: je eher der Stern u. propagandistische Hetzer der Marke Petzold vom (Medien-)Markt verschwinden, desto besser ist es.

    Noch ein Fazit zu jeweni mit seiner Kreml-Connection: es ist erstaunlich, daß Finger auf die rechte Ecke weist u. dort verharrt. Es ist aber erschreckend, daß der überwiegende Teil der dt. Pressewelt sich im Propagandeck "westl. Wertegemeinschaft" tummelt, Putin anprangert u. somit eine einseitige unkritische Masse von Medienkonsumenten hinterläßt, welche dem Medienmainstream folgt u. somit den Boden bereitet, daßder kalte Krieg schon ganz schön heiß geworden ist.
    Oder sind es die rechten Politiker, welche dafür Sorge getragen haben, daß die Spannungen zwischen NATO/EU und Russland dermaßen gespannt sind, daß Truppenbewegungen zu Lande, zu Wasser oder zur Luft bei einer Begegnung der beiden Machtblöcke zu Auseinandersetzungen führen können?

    Aber jewgeni gehört zu denen, welche nur befähigt sind, mediale Inhalte unkritisch zu übernehmen. Leider ist er in Deutschland ein Teil einer großen Menge, was erschreckend ist.
    Aber die Rechten - die sind die Bedrohung.
    Aber vielleicht haben wir in naher Zukunft mit den Rechten keine Probleme mehr - weil die Spannungen zwischen NATO/EU und Russland zu einer militärischen Auseinandersetzung führen werden.

    AntwortenLöschen
  7. Teil 4
    Ich habe (vorerst) fertig

    AntwortenLöschen
  8. Politik- u. Medienmafia in BRD.
    Scheinheilige Philister, Verbrecher u/o Idioten.

    AntwortenLöschen
  9. Dafür ist dieser Artikel im Stern recht hübsch: http://www.stern.de/politik/deutschland/wladimir-putin--wie-die-zdf-doku-offenbar-manipuliert-wurde-6687386.html
    Das nennt man dann wohl in Summe "ausgewogen".

    AntwortenLöschen
  10. Erich Hillnhütter10. Februar 2016 um 19:50

    Andreas Petzold hat einen absolut zutreffenden Artikel über den Kriegsverbrecher Putin und sein unsägliches autokratisches Regime geschrieben. AUF DEN PUNKT, kann man alles unterschreiben. Klar, dass die Wahrheit den gleichgeschalteten russischen Medien und ihren hiesigen Speichelleckern nicht gefällt.

    Es ist ein Faktum, dass das Putin-Regime dem mörderischen Assad-Regime aus machtpolitischen und strategischen Gründen zu Hilfe eilt und jeden Tag Hunderte von Bombenangriffen fährt, um Aleppo sturmreif zu bomben und es für das Regime zurückzuerobern. Tausende von Toten Frauen und Kindern, Flüchtlinge etc. scheren den Herrscher im Kreml und seinen Freund, den Mörder Assad, wenig.

    Es ist absolut zynisch und die Wahrheit verdrehend, das Syrien unter Assad als so ein tolles Land darzustellen, in dem alle zufrieden waren. Erst der jüngste UNO-Bericht dokumentiert die Gräueltaten des Regimes, Leute in Gefängnissen wurden und werden vom Regime gefoltert, noch JUgendliche werden verstümmelt, brutal ermordet (hat AI schon seit Jahren dokumentiert). Grausam und erschütternd. Die Oppostiion gg dieses Regime pauschal als Terroristen zu verunglimpfen ist eine Lüge und unsäglich.

    Die Politik des Zaren in Moskau kann man selbstverständlich mit der "Heim-ins-Reich-Politik" Adolf Hitlers 1938 bez. Österreich und Sudetenland vergleichen. Er beruft sich auf einen vermeintlichen Volkswillen und irgendwelche intranparenten "Abstimmungen", die verfassungswidrig sind und die von Moskau 1994 vertraglich garantierte territoriale Integrität der Ukraine verletzten. Putin schert sich einen Teufel um das Völkerrecht und um selbst geschlossen Verträge (Abgabe der Atomwaffen von Kiew, dafür Zusciherung terr. Integrität durch Russland) l

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir scheints, Jewgeni kommt wieder einmal in einer neuen Identität daher.

      Löschen
    2. Es ist sinnlos sich mit solchen bezahlten Systemtrollen wie ihnen argumentativ auseinanderzusetzen. Dafür ist mir meine Zeit einfach zu kostbar, denn es wurde bereits alles gesagt, es wurde alles dokumentiert und ist im Netz frei zugänglich. Sie nehmen keinerlei Fakten ernst, weil es ihr Auftrag ist, sie nicht ernstzunehmen. Ich könnte ihnen hier jetzt einen Link zu Wikileaks-Dokumenten hinsetzen, die die Verheerung Syriens durch westliche Kriegsverbrecher lupenrein belegen, sie würden es trotzdem leugnen. Ich könnte ihnen von meinem letzten Urlaub in Russland erzählen und den wunderbaren, freien und herzlichen Menschen, die ich getroffen habe, sie würden es ignorieren und mir Kollaboration mit dem Feind unterstellen. Leute wie sie sind verbittert, kalt, zynisch und gemeingefährlich, denn es sind genau solche Faktenverdreher, Verleumder und Geschichtsverfälscher wie sie, die als Aufwiegler und Volksverhetzer für Massenmord und Krieg den Weg bereiten.

      Gott sei Dank gibt es in diesem Land noch vernünftige Menschen, Menschen die übrigens nicht vergessen haben, dass es Russland war, welches uns die Einheit geschenkt, seine Truppen vollständig abgezogen und uns sogar einen Friedensvertrag angeboten hat. War es nicht der russische Präsident, der uns sogar eine Freihandelszone und Visafreiheit 2002 angeboten hat? Was haben wir den Russen entgegengebracht? Nichts. Im Gegenteil! Aus Dank dürfen wir nun als Schaltzentrale für US-Drohnenmorde fungieren, uns nicht mal die Schuhe zubinden, ohne von der NSA gefilmt und abgehört zu werden und sogar für die Finanzierung eines erneuerten Atombombenarsenals aufkommen.

      So, jetzt können sie sich weiter auskotzen. Und kommen sie mir ja nicht noch mal mit dem Völkerrecht!

      Löschen
    3. Traurig ist nur, dass es wirklich so kaltherzige, skrupellose, verblendete und Profit- / Geltungssüchtige Menschen gibt, die den USA und der Nato so tief in den Arsch kriechen um weiter in ihrer Scheinwelt leben zu können. Diese Menschen legen den Grundstein für Angriffskriege, Staatsumbrüche und millionenfachen Tot. Das wirklich Kranke ist, diese geistigen Amöben denken Sie würden Demokratie leben und etwas gerechtes Verteidigen.

      Löschen
    4. @Erich Hillnhütter
      Das hört sich an wie Zeile für Zeile nachgeplappert.
      Habe solche Texte schon des Öfteren gesehen: viel Stimmungsmache,Emotion,Kampf- und Kraftausdrücke, Buzzwords, bekannte Phrasen aber NULL Substan,Argumentation,Belege.

      Neuerdings werden Anschuldigungen und Mutmaßungen und auch Meinungen bereits als Fakt verkauft! Und zwar ohne echte Belege.
      Hundertmnal wiederholt wird jede Lüge bei anfälligen Personen zu Wahrheit.
      Und DAS ist richtig übel. Und gefährlich, aber das merken völlig verbohrte und manipulierte Menschen garnicht mehr.

      Ich habe langsam Angst und schäme mich für meine Mitbürger die sich so vereinnahmen lassen und garnicht merken was läuft und was alles passieren kann. Und nachher will wieder keiner von wa sgewusst haben.
      Nur noch Verachtung für solche Leute!

      Löschen
    5. selten so einen Schwachsinn gelesen. Nur weil die Putin-Fans, die ihrem Führer bedingungslos folgen und Fakten nicht zur Kenntnis nehmen wollen (völkerrechtswidriger Angriff Putins auf die Ukraine, Vergleich Krim mit Österreich/Sudetenland, Gräueltaten Assads, dokumentiert von Ai und UNO) irgendeinen Schwachsinn absondern, heißt doch noch lange nichts. Ich kann auch in einem NPD-Forum anonym unseren Staat loben und werde dann von den Schreiberlingen vernichtet oder ich kann in einem protransatlantischen Forum die Sprüche der Putin-Fans absondern, dann werde ich auch verbal verprügelt.

      Lächerlich.

      Löschen
    6. @W.J.:
      > Re: Erich Hillnhütter
      > Mir scheints, Jewgeni kommt wieder
      > einmal in einer neuen Identität daher.

      Nein, stimmt nicht. Isch schwöre. Schön, dass ich nicht mehr allein bin.

      Löschen
    7. Stimmt. Ich habe mit diesem Jewgeni nichts zu tun.

      Löschen
    8. @jewgeni
      "wenn neben meiner wenigkeit ein zweiter gegner Ihrer ansichten hier in den threads aufpoppt, unterstellen Sie gleich, es muss sich um eine fake-identität handeln"

      In einem Punkt muß ich Ihnen zustimmen, es gibt wenig Übereinstimmungen mit Hillnhütter u. Ihnen: seine Ausführungen können problemlos - was den Inhalt betrifft - noch unter Ihre einsortiert werden.
      Das soll Sie aber nicht dazu anleiten, noch mehr Querverweise (welche Sie z.T. selbst nicht verstehen u. dementsprechende Rückfragen nicht beantworten können) zu bringen oder mit Behauptungen aufzuwarten, welche Sie nicht belegen können.

      "wenn dagegen frank h, flaneur, anonym, maren, braun udgl. Ihnen genehme kommentare verfassen, nehmen Sie daran keinen anstoß"
      Nun ja, W.J. ist als der Master of Desaster, dieses ist sein Spielfeld. Wobei manche Posts in Form u. Ausführung doch ins Niveau der Propagandaschau abgleiten, wo sich jeder seine eigene Meinung über Form u. Inhalt machen kann.
      Aber immerhin beschäftigt sich W.J. eingehend mit den Mainstream-???Qualitäts-???Medien und dem Demokratie???Fernsehen. Medial wird der Eindruck vermittelt, daß der Leser, Zuschauer, Zuhörer eine objektive Berichterstattung erlangen kann, aber dem ist kaum so. Bei Mainstreammedien u. ÖR ist nur eines Glaubwürdig: das sich die dortigen Verantwortlichen glaubhaft Sorgen machen um die Wahrnehmung der eigenen Glaubwürdigkeit.

      "ob es sich bei den genannten personen nicht vielleicht um fake-identäten handelt"
      Was genau sind denn fake-identitäten? Und wer fakt denn wen?

      Und Hinweis 1: wenn Sie die Fragestellung quält, ob sich bei den genannten Personen nicht vielleicht um fake-identitäten handelt, sollten Sie nicht den Begriff 'offene Frage' benutzen, denn es handelt sich bei der richtigen Fragestellung dann mehr um eine geschlossene Frage. Nutzen Sie einfach den Begriff der noch nicht beantworteten Frage (nicht beantwortete Fragen sollten Ihnen ja noch ein Begriff sein).
      Wenn Sie sich wieder mit Ihrem Lük-Kasten beschäftigen, dann finden Sie unschwer den Themenbereich der offen und der geschlossenen Fragen

      Und Hinweis 2: Augen auf (nicht nur im Straßenverkehr). Text-Lese-Verständnis u. Text-Analyse sollten doch helfen, die Unterschiede der 'fake-identitäten' festzustellen. Aber ich weiß nicht, ob Sie hier mittels des Lük-Kastens weiterkommen werden.

      Löschen
  11. Es sind die letzten Zuckungen eines sterbenden Systems, die wir hier erleben. Denn je mehr ihr Ende naht, desto verzweifelter versuchen die Machthaber in Berlin das Volk in ihren Griff zu bekommen. Was allerdings nur bewirken wird, dass ihnen mehr und mehr Menschen durch die Finger schlüpfen. Immer mehr Menschen im Lande wachen auf und immer mehr friedlicher Widerstand formiert sich. Und je mehr Widerstand und Kritik es gibt, desto dünnhäutiger wird man in Berlin. Das sieht man ja schon an der Art und Weise, wie Heiko Maas fortlaufend Probleme hat, die ganzen Kritiker mit der altbewährten Nazikeule Mundtot zu machen. Es kümmert die Menschen eben nicht mehr so wie früher, als Nazis, Pack und Gesindel bezeichnet zu werden, dafür ist die Wut zu groß. Wut auf eine Regierung, die konsequent am Volk vorbeiregiert und es auch noch darüber belehren will, wie es doch zu sein hat. Wut auf eine Kanzlerin, die die Sicherheit, Sorgen und Stimme des eigenen Volkes ignoriert. Wut auf eine GroKo, die sich in der Hand von Lobbylisten befindet. Wut auf die "Volksvertreter" in Berlin, die scheinbar nur nach der Stimme des hohen Meisters in Washington agieren. Nennen wir zum Beispiel nur die Farce um TTIP, Russlandsanktionen, Beteiligung an Kriegen und-so-weiter-und-so-fort. Die Liste der Gründe ist lang und sie wird jeden Tag länger.
    Meiner Ansicht nach ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis Frau Merkel der Polizei und der Armee befehlen wird, auf das eigene Volk zu schießen, wahrscheinlich bei einer PEGIDA-Demo und nachdem es durch Provokateure der Geheimdienste zu Gewalt gekommen ist. Diese Taktik ist altbewährt und leider effektiv.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. na siehste, dann sind die mit NSA und Obamas Hilfe an die Macht geputschten Diktatoren in Berlin - Wahlen gibts hier ja keine oder sie werden gefälscht -, bald am Ende ("letzte Zuckungen"). Freu dich doch auf diese glückliche Zukunft, wo wir alle befreit sein werden von dieser grausamen Diktatur von US-Gnaden. Die Leute von Pegida, von der AFD, von der NPD faseln schon seit Jahren davon. Wie hieß es auf einem AFD-Plakat auf einer Pegida-Demo in Dresden doch so schön "Putin hilf uns".

      Irgendwann ist Schluß und Putin wird uns befreien. Sagt mir nur bitte rechtzeitig Bescheid, ich will vorher auswandern...

      Löschen
  12. Andreas Petzold war doch der Rächer von Laura Himmelreich, der der Brüderle angeblich auf den Busen glotzte. Andreas Petzold/Laura Himmelreich/Stern gegen Brüderle/FDP Sexismus.
    http://karlmartell732.blogspot.de/search?q=andreas+petzold
    Petzold hats schwer in seinem Alter und der sinkenden Auflage des Stern ;-)

    AntwortenLöschen
  13. Ich hoffe dass sich all diese Journalisten irgendwann für diese widerliche und kranke Hetze verantworten müssen.

    Vor dem 1. und 2. Weltkrieg ging es ähnlich zu.
    Es wird geschlafwandelt... Völlige geistige Umnachtung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. > Ich hoffe dass sich all diese Journalisten
      > irgendwann für diese widerliche und kranke
      > Hetze verantworten müssen.

      Ja, echt schlimm, wie Hanfeld, Reitz, Markwort, Schwennicke, Kissler, Tichy, Tiedje, Müller-Vogg, Broder, Elsässer udgl. gegen das "Freundliche-Gesicht-Zeigen" Merkels mit Schaum vor dem Mund anschreiben. Sogar Sloterdijk hat sich da letzte Woche eingereiht. Komisch, über die Flüchtlingshetzer regt sich hier niemand auf. Warum is klar. Weil diese Hassprediger auf der Kreml-Wellenlänge liegen. Russland machte bereits 2015 klar, dass es keine Flüchtlinge aufnehmen will - obwohl das Land spätestens nach Eintritt in den syrischen Krieg - Flüchtlinge en masse produziert. Putin verfährt nach dem Motto: Sollen doch die Europäer den Schlamassel ausbaden. Die von Russland nach Europa gelenkten Migrantenströme verunsichern die EU-Staaten, spülen Nazi-Parteien in die Parlamente und legen so die Axt an die EU - alles ganz im Sinne des Kreml-Despoten. Und auf diesem Blog wird diese perfide Strategie entweder negiert oder klammheimlich gutgeheißen.

      Löschen
    2. "obwohl das Land spätestens nach Eintritt in den syrischen Krieg - Flüchtlinge en masse produziert."

      Die Flüchtlinge ersaufen schon seit mehreren Jahren im Meer. Da war Russland noch gar nicht involviert. Und die Leute, die Russland vertreibt und die nun zu uns kommen sind vermutlich größtenteils IS Anhänger.

      "...Migrantenströme verunsichern die EU-Staaten..."

      Aber, aber Mutti Merkel hat doch gesagt wir schaffen das. Oder doch nicht? Wenn Europa dann doch zerfällt, dann war nur die perfide Strategie des Russen schuld. Weil er (wie NATO) Bomben auf syrischen Boden schmeißt. Ja ist schon klar.

      Löschen
    3. @jeweni
      Ja der böse Putin: ganz überraschend nimmt er keine Flüchtlinge auf obwohl er einen Krieg führt. Sehr interessante Theorie mit den rechten Trieben u. der Axt an der EU. Nach den Vorgängen um die Ukraine wird er wohl kaum der EU gegenüber übermäßig wohlgesonnen sein. Dafür hat er geschafft in Syiren die USA/EU u. Anhängsel vorzuführen, sehr unwahrscheinlich, daß er aus der jetzigen Postion der Stärke sein Handeln schnell ändern wird, wo derzeit Tatsachen geschaffen werden. Und Putin ist kein Mensch, welcher hier Rücksicht auf die Zivilbevölkerung nimmt.

      In diesem Zusammenhang ist es Ihr 'Stil', die Putin´sche Vorgehensweise u. die Flüchtlingsströme zu instrumentalisieren. Auch wenn ich von den Posts einen Teil unter aller Sau finde, in Bezug auf Inhalt u. Ausführungen sind Sie auf Ihre Art auch nicht zu verachten: "Und auf diesem Blog wird diese perfide Strategie entweder negiert oder klammheimlich gutgeheißen." Einfach mal pauschalisieren, ohne Trennung, ohne Belege, einfach so. Fügt sich aber in die bisherigen Erfahrungen mit Ihren Post reibungslos ein.

      Und zu Ihren Ausführungen zum 'unendlich Bösen', sprich Putin:
      -Russland hat derzeit 12.000 Syrer im Land (dazu kommen noch 310.000 Flüchtlinge aus der Ukraine),
      da ist auch so irgendwie eine Grenze gesetzt (zumal unsere dt. mediale Nachrichtenwelt immer wieder ausführt, daß es mit der wirtschaftl. Situation in Russland bergabgeht)
      -USA: Krieg im Irak geführt u. Rebellen in Syrien unterstützt u. somit ein Verantwortlicher für diese aktuelle Lage; eine Aufnahme von 10.000 Flüchtlingen sollte vorgenommen werden, aber
      erst mal ein Stop dieses Vorhabens (Russland hat derzeit 12.000 Syrer im Land!!!)
      -Saudi-Arabien: ein Finanzier u. Unterstützer der Terrorgruppen (im Westen als moderate Aufständische bekannt), führt einen gnadenlosen Kampf ohne Rücksicht auf die Zivilbevölkerung im Memen (mit freundlicher waffentechnischer Unterstützung u.a. von USA/Großbritannien, Deutschland - huch da ist wieder die 'westl. Wertewelt'), nimmt keine Flüchtlinge auf, will aber den Bau von 200 Moscheen in D. bezahlen
      Türkei: bekommt als Auffanglager Freischeine der EU u. Merkel, Freiheitsrechte/Pressefreiheit egeal, der dt. Bundesinnenminster hat zwischen den Zeilen bekannt gegeben, daß aufgrund der 'Partnerschaft' mit der Türkei Erdogan freie Hand hat u. in den Kurdengebieten auf unschuldige Männer, Frauen u. Kinder schießen lassen kann (bei Putin sieht die Betrachtungsweise seltsamerweise ganz anders aus...)
      EU: erstaunlich diese UNION. Eine Verteilung von Kontingenten klappt nicht, eine entsprechende Vornahme von Ausgleichsgeldern läuft auch nicht, Griechenland (wirtschaftlich am Boden) wird kaum unterstützt, Länder wie Spanien, Portugal halten sich diskret zurück - was für eine UNION!!

      Noch ein Hinweis auf die Axt am EU-Gebälk: Länder wie Ungarn, Spanien und jetzt Polen sind bereits vor der Flüchtlingskrise 'befähigt' gewesen, eine neue Form der Regierungstätigkeit in ihren Ländern einzuführen.

      Aber Putin ist das größte Übel schlechthin. Ihr Problem bei Ihren Ideen ist, daß Sie nicht viel weiter denken, als Sie ein Schwein schmeissen können.
      Jede Münze hat zwei Seiten - aber Ihnen das zu erläutern, würde den Rahmen diese Blogs sprengen.

      Löschen
    4. Noch eine Korrektur: das derzeitige Schlachtfeld von Saudi-Arabien ist Jemen (nicht Memen wie oben geschrieben).

      Meine Empfehlung: unter Wikipedia "Humanitäre Aspekte der Militärintervention im Jemen 2015/2016" nachschlagen.

      Und dann mal Recherche betreiben in welcher Form sich Merkel/Steinmeier/dt. Bundesregierung/EU/John Kerry/Obama/US-Regierung sich stark gemacht haben, um diese Verbrechen gegen die Menschlichkeit u. ausgeführten Kriegsverbrechen anzuklagen u. zu stoppen.

      Aber für die westl. Wertegemeinschaft ist halt ein Opfer von den "Guten" (sprich Saudi-Arabien) nicht soviel Wert wie ein Mann, eine Frau, ein Kind aus dem Jemen. Dann lieber Putin alleine an den Pranger stellen.

      Bezahlt wird diese skrupellose Kriegspolitik der USA/EU/Russland/Saudi-Arabien von den Bürgern aus der Ukraine, Afghanistan, Irak, Syrien, Lybien u. anderen Ländern.

      Das sind die zwei Seiten der Münze - Blut klebt auf allen Seiten.

      Löschen
    5. @jewgeni
      "Fakt ist: Putin schert sich einen feuchten Kehrricht um die Flüchtlinge. Als Beleg dient folgende Meldung:.."

      Fakt ist: es ist mir keiner in diesem Forum bekannt, welcher abgestritten hätte, daß Putin sich um die Flüchtlinge kümmert
      Fakt ist: Sie haben dieses nicht verstanden
      Fakt ist: mit Ihrer Ausführung wollen Sie etwas belegen, was niemand hier behauptet hat
      Hinweis: zurück an den Lük-Kasten, Sie müssen sehr viele Lücken füllen

      Und na hoppla, die SZ schreibt (09.09.2015):
      "Die Vereinigten Staaten haben bislang nur 1500 Syrer aufgenommen. Die Angst vor Islamisten ist groß, die Debatte um Einwanderung vergiftet. Von Johannes Kuhn

      Die Spur der syrischen Flüchtlinge führt ins Weiße Haus und sie verläuft ungefähr entlang dieses Arguments: George W. Bush hat mit seiner Irak-Invasion die arabische Welt destabilisiert, der Krieg in Syrien ist eine direkte Konsequenz. Folglich müssen die Vereinigten Staaten im großen Stil jene Syrer aufnehmen, die Schutz suchen.

      Aber was macht die US-Regierung: schlägt erst einmal die Tür zu u. sieht zu, daß beim Öffnen der Spalt verdammt eng bleibt. Aber Sie haben ja soooooo recht: "Putin schert sich einen feuchten Kehrricht um die Flüchtlinge".

      Anmerkung: ich habe es im Vorfeld nicht so richtig glauben können, aber was die Sache mit den zwei Seiten der Münze angeht: dieses haben Sie tatsächlich nicht verstanden.

      Löschen
  14. Die größte Qual für Jewgeni und Erich Hirntod wird es sein, ihre, na ja, Kommentare, einfach zu ignorieren. Wenn ihnen der Hintern brennt und sie sich wegen der Strahlenkrankheit vor Schmerzen winden, würden sie noch einige Tage oder Wochen Zeit haben über ihre Dummheit nachzudenken. Sie werden es allerdings nicht tun, denn das Erkennen der eigenen Beschränktheit setzt ja schon wieder Intelligenz voraus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. frag mal den Hausjuristen des Kreml. Der kann das ja besorgen

      Löschen
  15. Das ist doch so dermaßen offensichtlich... Kann man diesen Andreas Petzold nicht wegen Volksverhetzung verklagen? Ich habe eben im Strafgesetzbuch nachgeschaut, § 130 StGB, Abs. 2, Punkt 1 a.) trifft voll zu: http://dejure.org/gesetze/StGB/130.html

    Ich bin kein Jurist, aber vielleicht kann hier jemand aktiv werden... Solche Menschen dürfen ihren geistigen Müll gerne für sich behalten. Dass so was Verlogenes zum Herausgeber einer renommierten deutschen Zeitschrift aufsteigt ist leider Programm. Das liegt allerdings daran, dass sie unbestraft dummes Zeug schreiben und verbreiten dürfen. Wer Recht bricht, soll zu Rechenschaft gezogen werden und wie Bertolt Brecht es so schön formuliert hat: " Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht."

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es steht Ihnen frei, Strafanzeige zu stellen. Vergessen Sie allerdings nicht Ihrer Beweislast nachzukommen. Häufig endet sowas allerdings mit einer Gegenanzeige http://dejure.org/gesetze/StGB/186.html Good luck :-)

      Löschen
    2. @jewgeni: Petzold wird seine Hetze natürlich vorher den Stern Anwälten zur Prüfung vorgelegt haben. Er hat ja schließlich Verantwortung als Herausgeber.

      Können wir aus deinem Post hier schließen, dass du der Meinung bist, dass Petzold gegen ein Volk hetzt (wenn auch nicht justiziabel)? Sonst hättest du die Bemerkung "justiziabel" gar nicht erst hinzugefügt.

      Löschen
    3. Frag mal den Hausjuristen des Kreml. Der kann das ja besorgen

      Löschen
  16. Petzold: ""Terrorismus ist für Moskaus Propaganda ein echter Glücksfall. Er dient als pauschale Rechtfertigungs-Rhetorik für jede Art von gewaltsamem Vorgehen, das eigentlich das Völkerrecht und den Zivilisationsgedanken verhöhnt."

    Da nehmen wir doch einfach die Formulierung diese Sternen-Schreiberlings u. ersetzten Moskau durch Ankara.
    Und warum? Antworten liefern uns
    -Tagesschau "Kampf gegen die PKK Türkische Armee beendet Einsatz in Cizre"
    .."n den vergangenen zwei Monaten hatten sich türkische Sicherheitskräfte erbitterte Straßenkämpfe mit PKK-Rebellen und -Sympathisanten geliefert. Dabei wurden auch schwere Waffen eingesetzt; ganze Straßenzüge liegen in Trümmern. Nach Armeenangaben waren noch gestern zwei Soldaten bei Gefechten getötet worden."
    ..."Massaker an Zivilisten? Die Kurdenpartei HDP wirft der Regierung in Ankara vor, in Cizre ein Massaker an ungefähr 60 Menschen verübt zu haben, die in einem Keller Schutz vor den Kämpfen gesucht hatten. Die Regierung weist die Vorwürfe zurück. Insgesamt sollen laut HDP allein in Cizre seit Mitte Dezember 80 Zivilisten getötet worden sein; die Gesamtbilanz für das Kurdengebiet liegt demnach bei 211 zivilen Opfern.

    Und die SZ schreibt: "Türkische Sicherheitskräfte beenden Einsatz gegen PKK in Cizre"
    -"Eine Ausgangssperre in Cizre bleibe allerdings in Kraft. Die gemäßigte Kurdenpartei HDP wirft der türkischen Regierung vor, in der Stadt ein Massaker an rund 60 Menschen verübt zu haben, die in einem Keller Schutz vor den Kämpfern suchten. Insgesamt seien seit Mitte Dezember 80 Zivilisten in Cizre getötet worden."
    -"Im Juli hatte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan den ohnehin fragilen Friedensprozess zwischen der türkischen Regierung und den Kurden aufgekündigt. Kämpfe waren wieder aufgeflammt. Nach Angaben der Türkischen Menschenrechtsstiftung sind in dem Konflikt mindestens 198 Zivilisten getötet worden. Zehntausende Bewohner seien auf der Flucht."

    Einfach mal folgende Änderungen vornehmen:
    Syrien - statt Türkei
    Aleppo - statt Cizre
    Assad - statt Erdogan
    moderate Rebellen - statt PKK-Kämpfer

    Was wäre die Konseqenz? Ein Aufschrei durch die EU. Frau Merkel u. Hr. Steinmeier würden mit dem Finger auf Assad zeigen, Obama u. Co würden eine sofortige Beendigung des Kampfes verlangen (obwohl er nach türk. Regierung jetzt "erfolgreich" beendet ist), die dt. Presselandschaft würde im gleichmäßigen Taktschlag wieder loslegen. Und Petzold? Nun, dieser würde wieder mit Schaum vorm Mund und Schweißausbrüchen seine nächste Geistesabhandlung vom Stapel lassen.

    Aber besinnen wir uns der Haltung der dt. Bundesregierung: die Türkei hat einen Freischein. Ganz frei ist dieser nicht, denn die kurdische Bevölkerung hat durch großes Leid den Preis zu zahlen.
    Aber für das große Ziel, die Eindämmung der Flüchtlingsströme, bewegen sich die dt. Akteure nicht nur auf dünnem Eis: die Bundeskanzerlin Merkel, der Bundesaußenminister Steinmeier und der Bundesinnenminister Maiziere fabrizieren einen ungeahnten Totentanz auf den Gräbern von getöteten kurdischen Männern, Frauen und Kindern.

    Und für unsere schwerfälligen Denker: dieses nennt sich u.a. WESTLICHE WERTEGEMEINSCHAFT
    -

    AntwortenLöschen
  17. "Wenn in ihrem Land auch keine Demokratie herrschte, so ging es den meisten Syrern doch verhälnismässig gut."

    Das mit keine Demokratie ist das jetzt Kriegshetzte oder Doppelsprech oder falsch oder Satire oder was?

    AntwortenLöschen
  18. Ihr Putinversteher tut unserem Mitblogger Jewgeni bitter Unrecht.
    Wie ich aus einer gewöhnlich gut unterrichteten Quelle – ein hochrangiger Politker, der nicht genannt werden möchte – erfuhr, nahm Jewgeni freiwillig an dem Programm der Bundesregierung „Sozial ist, was Arbeit schafft“ teil.
    Dabei soll es zu einem schweren Unfall gekommen sein.
    Der zur Bundesagentur für Arbeit gehörende Arbeitsbeschaffer – das ist der, der mit dem Baseballschläger auf die Gesichter der Freiwilligen einschlägt – habe bedauerlicherweise versagt.
    Statt - wie vorgeschrieben – so zuzuschlagen, dass nur Beschäftigungseffekte für das Rote Kreuz, die Krankenhäuser, die Pharmaindustrie, Apotheken , Zahnärzte und Schönheitschirurgen entstehen, sollder Baseballschläger des Arbeitsbeschaffers nicht nur Jewgenis Gesicht, sondern auch sein Gehirn getroffen haben.
    Die Hirnverletzungen seien so schwer gewesen, dass Neurochirurgen Jewgenis Gehirn komplett amputieren mussten.
    Dem armen hirnlosen Jewgeni sollen die Neuchirurgen als Dauer-Therapiemaßnahme verordnet haben, dass er seine im Übermaß vorhandene Putinphobie dazu nutzt, auf Blogs - wo sich Putinversteher tummeln – hirnlose Kommentare einzustellen.
    Dass ein freilaufender Gehirnamputierter mit einer derart ausgeprägten Putinphobie dabei nicht immer den richtigen Ton trifft, dafür sollten die Putinversteher etwas mehr Verständnis aufbringen.

    P.S.
    Ob die beiden Eriche auch an dem Programm „Sozial ist, was Arbeit schafft“ teilgenommen haben, ist meinem Informanten nicht bekannt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Total niveaulos. Traurig das dieser blindwütige Hass immer mehr die Oberhand gewinnt.

      Löschen
    2. @W.J.
      Es wäre hilfreich u. Ihrem Blog sehr förderlich, geistigen Sondermüll dieser Art zu löschen. Das Niveau ist dermaßen unterirdisch, da könnten problemlos sämtliche Castor-Behältnisse untergebracht werden.
      Bitte raus damit.

      Löschen
  19. Lawrow ist ein Ehrenmann.Der Giftgaseinsatz wurde vom "Westen" gemacht u. Assad untergeschoben.
    Die westliche Luegen- u. Verbrecherbande u. scheinheiligen Philister sind unerträglich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hetze gegen Ausländer durch Lawrow?

      Er hat in einer internationalen Pressekonferenz die Vertuschungspolitik in Dtl. angeprangert. Zu diesem Zeitpunkt konnte noch keiner wissen, dass "unsere" 13 jährige Lisa die Nacht bei ihrem älteren Liebhaber verbracht hat. Die Lage zwischen Dtl. und Russland ist angespannt und Vertrauen in die deutsche "Öffentlichkeitsarbeit" erschüttert durch verschiedene Ursachen. Da kann ein lügendes Mädchen, in schonmal einen internationalen Vorfall auslösen. :)

      Löschen
    2. Ich bin mir nicht so sicher, ob das nur ein "lügendes Mädchen" war. Ich habe keine Belege dafür, aber vieles deutet darauf hin, dass die Russen in eine Propagandafalle getappt sind, die ihnen in voller Absicht gestellt wurde. Zu schön passt "Lisa" in die seit Wochen herrschande Kampagne des Mainstreams von den mit der Europäischen Rechten koalierenden Russen und den Mutmassungen, Russland habe die Flüchtlingswelle mit der Absicht ausgelöst, Europa zu destabilisieren und Merkel zu stürzen.

      Löschen
    3. @W.J. Ein russischer Außenminister mischt sich in die inneren Angelegenheiten eines souveränen Staates ein mit der Begründung das die Rechte und Interessen russischstämmiger Bürger weltweit vertreten werden. Was folgt dann? Nur gut das unser Hegemon die einzig verbliebene Supermacht ist.

      Löschen
  20. Jewgeni u.Erich sind dumme Trolle u./o. Trottel. Ehem.US Nato-Oberbefehlshaber Wesley Clark hat bestätigt, dass die Kriege im Irak, Libyen u. Syrien von USA gemacht wurden, um einen "Regime-Wechsel zu erreichen.
    Jewgeni u. Erich koennen dumm luegen, was sie wollen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie wissen es nicht besser. Jahrelange Gehirnwäsche durch unsere Staats- und Qualitätsmedien (besser: Manipulations-, Hetz- und Nachrichtenunterdrückungsmedien, kurz Lügenpresse) haben mit dazu beigetragen. Wenn TAg für Tag gegen nicht genehme oder nicht willfährige Staaten gehetzt wird, wenn und Staatsmänner dämonisiert werden (Giftgas-Saddam, Milo, der Balkan-Hitler, Gaddafi, der Wüsten-Hitler oder Assad, der Schlächter oder Zar Wladimir, der Schreckliche), das Böse erst mal personifiert ist und die Welt nach US-Vorgaben in Gut und Böse aufgeteilt werden, bleibt so etwas nicht aus. Und wenn morgen jemand fragt, ob man einen (totalen) Krieg gegen den bösen Putin oder den Schlächter Assad will udn in den den Talkshows des Staatsfernsehens die einschlägigen Vertreter der USA an Hetze den Rest gegeben haben, schreien alle ja.

      Löschen
    2. Wenn dese Kregstreiber wenigstens selber angreifen würden.. hätte sich das Thema bald erledgt. Trifft nur wie immer das einfache Volk. Auf nach Stalngrad, der Endsieg ist nah!

      Löschen